Polizei sucht Zeugen

Unbekannte überfallen Drogeriemarkt in Findorff

Bremen - Zwei Unbekannte haben am Dienstagabend einen Drogeriemarkt in Findorff überfallen und sind mit Bargeld geflüchtet.

Wie die Polizei berichtet, betraten die beiden Maskierten zu Ladenschluss um 20 Uhr das Geschäft. Einer der Täter ging direkt auf eine 55-jährige Angestellte zu, packte sie und fragte nach dem Tresor. Eine 30 Jahre alte Kollegin wurde darauf aufmerksam und löste Alarm aus. Daraufhin zog der Mann die 55-Jährige in Richtung Kasse, wo der zweite Täter wartete. Die Frau musste die Kassenlade öffnen. Das Duo steckte das darin befindliche Bargeld in eine Tasche und flüchtete vermutlich in Richtung Leipziger Straße.

Ein Tatverdächtiger wird als etwa 25 Jahre alt, zirka 1,80 Meter groß und dunkelhäutig beschrieben. Er trug eine rot-schwarz-karierte Jacke und hatte ein graues Tuch über Mund und Kopf gezogen. Der Mann sprach akzentfrei Deutsch. Sein Komplize soll etwa 25 bis 30 Jahre alt und ebenfalls dunkelhäutig sein. Er trug einen Stoppelbart, eine schwarze Jacke und eine Wollmütze.

Die Polizei fragt: „Wer hat am Dienstagabend gegen 20 Uhr in dem Bereich etwas gesehen und kann Hinweise zu den Tätern geben?“ Zeugen werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0421/362-3888 zu melden.

Rubriklistenbild: © Symbolbild: Kuzaj

Das könnte Sie auch interessieren

Straßburger Angreifer rief laut Zeugen "Allahu Akbar"

Straßburger Angreifer rief laut Zeugen "Allahu Akbar"

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch

Beide Koreas überprüfen Abrüstung von Grenzkontrollposten

Beide Koreas überprüfen Abrüstung von Grenzkontrollposten

Weihnachtskonzert der Kantor-Helmke-Schule

Weihnachtskonzert der Kantor-Helmke-Schule

Meistgelesene Artikel

Lkw-Unfall auf der A1 bei Arsten: Bergung bis etwa 19 Uhr

Lkw-Unfall auf der A1 bei Arsten: Bergung bis etwa 19 Uhr

Feuer in Lesumer Wohnhaus: Zwölf Menschen im Krankenhaus

Feuer in Lesumer Wohnhaus: Zwölf Menschen im Krankenhaus

Frau im Koma: 47-Jähriger soll Spritzen ausgetauscht haben

Frau im Koma: 47-Jähriger soll Spritzen ausgetauscht haben

Prostituiertenschutzgesetz: Bislang 115 Anmeldungen

Prostituiertenschutzgesetz: Bislang 115 Anmeldungen

Kommentare