Update: Gezielter Angriff auf sechs Männer

Randale an der Bremer Schlachte: Polizei ermittelt wegen Landfriedensbruch

+
Ein Gruppe Randalierer hat am Samstagabend zu einem Großeinsatz der Polizei an der Schlachte in Bremen geführt.

Ein Gruppe Randalierer hat am Samstagabend zu einem Großeinsatz der Polizei an der Bremer Schlachte geführt. Mehrere Menschen wurden verletzt. Die Polizei prüft einen politisch motivierten Hintergrund.

Update, 7. Oktober: Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ging die Gruppe gezielt auf sechs Männer zwischen 27 und 48 Jahren los, die sich im Außenbereich eines Lokals an der Schlachte aufhielten.

Eine Gruppe dunkel gekleideter, zum Teil vermummter Personen, ging mit Gegenständen auf die Männer los. Die Unbekannten bewarfen sie unter anderem mit Stühlen und Flaschen. Die 27- bis 48-Jährigen rannten davon, konnten aber wenig später durch Einsatzkräfte der Polizei Bremen im Bereich Domshof angetroffen werden. Alle Beteiligten waren augenscheinlich unverletzt.

Randale an der Schlachte: Zwei Frauen leicht verletzt

Zwei unbeteiligte Frauen, die ebenfalls im Außenbereich des Lokals saßen, versuchten sich im Inneren in Sicherheit zu bringen. Dabei trugen sie leichte Verletzungen davon.

Der Staatsschutz der Polizei Bremen hat die Ermittlungen wegen Landfriedensbruch aufgenommen. Ein politisch motivierter Hintergrund wird geprüft.

Zeugen, die Samstagabend gegen 23 Uhr im Bereich der Schlachte verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter Telefon 0421/362-3888 zu melden. „Stellen Sie den Ermittlern Fotos und Videos, auf denen Beteiligte möglicherweise zu sehen sind, zur Verfügung“, bittet die Polizei.

Originalmeldung, 6. Oktober

Bremen - Wie die Polizei berichtet, gingen am Sonnabend gegen 22.55 Uhr mehrere Notrufe ein, denen zu Folge an einem Lokal an der Schlachte randaliert wurde. Dabei haben sich nach ersten Erkenntnissen mehrere Personen verletzt.
„Die Polizei Bremen war umgehend mit einem Großaufgebot vor Ort und unterband weitere Störungen“, heißt es im Bericht der Beamten.  Nach den Tatverdächtigen wird aktuell gefahndet.

Die Polizei Bremen fragt, wer Samstagabend gegen 23 Uhr im Bereich der Schlachte verdächtige Beobachtungen gemacht hat und Hinweise zu Tätern, Tathandlungen oder Zeugen geben kann. Wer über Fotos oder Videos verfügt, auf denen Beteiligte zu sehen sind, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0421/3623888 zu melden.

Lesen Sie dazu auch

Besonders in den Sommermonaten fallen in Bremen am Bummel-Boulevard Schlachte immer wieder Sprüche. Und nicht nur das: Frauen werden belästigt, verfolgt und begrapscht.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Trump: Türkei verkündet dauerhafte Waffenruhe in Nordsyrien

Trump: Türkei verkündet dauerhafte Waffenruhe in Nordsyrien

Schnuffi - verzweifelt gesucht

Schnuffi - verzweifelt gesucht

Tui setzt auf eigene Hotels und Ausflüge

Tui setzt auf eigene Hotels und Ausflüge

Der Fassmacher vom Burgenlandkreis

Der Fassmacher vom Burgenlandkreis

Meistgelesene Artikel

„Seute Deern“ nicht mehr zu retten: Segelschiff wird abgewrackt

„Seute Deern“ nicht mehr zu retten: Segelschiff wird abgewrackt

Frauen dürfen ab 2020 am Bremer Eiswettfest teilnehmen

Frauen dürfen ab 2020 am Bremer Eiswettfest teilnehmen

Überfall in Bremen-Huchting: Faustschläge ins Gesicht

Überfall in Bremen-Huchting: Faustschläge ins Gesicht

Zwei Gruppen geraten in Streit: 25-Jähriger mit Messer verletzt

Zwei Gruppen geraten in Streit: 25-Jähriger mit Messer verletzt

Kommentare