Polizei sucht Zeugen

19-Jähriger nach Streit geschlagen, getreten und ausgeraubt

Bremen - Ein 19 Jahre alter Mann ist in Bremen am frühen Samstagmorgen Opfer eines Raubüberfalls geworden. Eine fünfköpfige Gruppe hatte dem Opfer mehrmals gegen den Kopf geschlagen und getreten. Die Polizei sucht nun dringend Zeugen.

Wie die Ermittler berichten, kam es gegen 2.55 Uhr im Bereich des Hillmannplatzes zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen, zu denen auch die späteren Täter zählten. Der 19-Jährige versuchte noch, mit seinen Begleitern die Auseinandersetzung zu schlichten. 

Diesen Versuch nahm einer der Täter zum Anlass, den 19-Jährigen zu bedrohen und ihm seine Armbanduhr vom Handgelenk zu reißen. Der Täter verschwand mit der gestohlenen Uhr und seiner Gruppe in Richtung des Loriotplatzes. 

Eine weitere Person aus der Gruppe war noch vor Ort und bot dem bestohlenen Bremer an, seine Uhr zu holen. Gemeinsam gingen sie auf den Rest der Tätergruppe zu. Statt seiner Uhr, bekam er prompt mehrere Faustschläge ins Gesicht und ging zu Boden. 

Opfer erleidet Prellungen und Platzwunden

Das Täterquintett schlug und trat auf den am Boden liegenden 19-Jährigen ein. Erst als er auch sein Handy aushändigte und sein Passwort verriet, ließen sie von ihm ab. Das Opfer wurde wegen diverser Prellungen und Platzwunden in einem Krankenhaus behandelt.

Alle fünf Täter sollen dunkelhäutig gewesen sein. Einer trug eine schwarze Jacke mit reflektierendem Streifen auf der Rückenpartie und war etwa 1,75 Meter groß. Der Zweite war 1,90 Meter groß und trug eine dunkle Jacke mit Kapuze, die am Rand mit Fell bestückt war. Ein Dritter war etwa 1,75 Meter groß, trug einen dunklen Kapuzenpullover und eine dunkle Hose. Die weiteren Täter konnten nicht genauer beschrieben werden.

Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer  0421/362-3888 zu melden.

jdw

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Empörte Angehörige im Loveparade-Prozess

Empörte Angehörige im Loveparade-Prozess

Reise-Anbieter mühen sich um Barrierefreiheit

Reise-Anbieter mühen sich um Barrierefreiheit

Mitbewohner von Attentäter Amri: Habe früh vor ihm gewarnt

Mitbewohner von Attentäter Amri: Habe früh vor ihm gewarnt

May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen

May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen

Meistgelesene Artikel

Verdi-Streik am Flughafen Bremen: Diese Flüge fallen aus - diese Maschinen starten

Verdi-Streik am Flughafen Bremen: Diese Flüge fallen aus - diese Maschinen starten

So überlebt ihr eure Kohlfahrt ohne Kohllateralschaden

So überlebt ihr eure Kohlfahrt ohne Kohllateralschaden

Erster Spatenstich für Weserquerung der A 281

Erster Spatenstich für Weserquerung der A 281

Fall Magnitz: Ermittler prüfen angebliches Bekennerschreiben

Fall Magnitz: Ermittler prüfen angebliches Bekennerschreiben

Kommentare