Wem gehören die Gegenstände?

Polizei Bremen findet Diebesgut aus Wohnungseinbrüchen

+
Diese Uhr wurde unter anderem gefunden.

Bremen - Im Rahmen einer Schwerpunktmaßnahme zur Bekämpfung der regionalen Einbruchskriminalität kontrollierten Einsatzkräfte Ende Dezember an der Horner Heerstraße ein Auto mit zwei Insassen. Bei der Durchsuchung des Autos wurde laut Angaben der Polizei Diebesgut gefunden, welches zweifelsfrei einem Einbruch in  Niedersachsen zugeordnet werden konnte.

Als die Beamten die Wohnung von einem der Insassen durchsuchten, fanden sie vier Gegenstände, die vermutlich auch aus Wohnungseinbrüchen stammen. Die Bilder des mutmaßlichen Stehlgutes sind auf der Website der Polizei Bremen zu sehen: https://www.polizei.bremen.de/detail.php?gsid=bremen09.c.23292.de

Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zu den abgebildeten Gegenständen machen? Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter Telefon 0421/362-3888 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Dämpfer für WM-Gastgeber Russland

Dämpfer für WM-Gastgeber Russland

Achtelfinale noch nicht sicher - Löw sucht sein Team

Achtelfinale noch nicht sicher - Löw sucht sein Team

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Meistgelesene Artikel

Polizeihund Brisko verängstigt Einbrecher so sehr, dass er um Hilfe schreit

Polizeihund Brisko verängstigt Einbrecher so sehr, dass er um Hilfe schreit

Wahl 2019: Weyher Bürgermeister will zurück nach Bremen

Wahl 2019: Weyher Bürgermeister will zurück nach Bremen

Hundebiss ins Gesicht: Postbotin in Bremen schwer verletzt

Hundebiss ins Gesicht: Postbotin in Bremen schwer verletzt

Saniertes Studentenwohnheim „Campus“ bietet 151 Plätze

Saniertes Studentenwohnheim „Campus“ bietet 151 Plätze

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.