Entwarnung um 12.50 Uhr

Bombe in Bremen erfolgreich entschärft

+
Für die Entschärfung der Bombe wird der Fundort ab 10 Uhr in einem 400-Meter-Radius evakuiert.

Bremen - Eine Zehn-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurd am Mittwochmittag in der Bremer Überseestadt erfolgreich entschärft. Es kam zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Wie die Polizei berichtet, wurde die Bombe bei Sondierungsarbeiten an der Straße „Löwenhof“ entdeckt. Für die Entschärfung wird der Fundort ab 10 Uhr in einem 400-Meter-Radius evakuiert. Davon betroffen sind auch ein Teil der Weser und die Stephanibrücke. 

Diese Bereiche, einschließlich der B75 sowie der Bahnstrecke nach Oldenburg, müssen kurzfristig voll gesperrt werden. Auch der Luftverkehr und der öffentliche Personennahverkehr sind während dieses Zeitraums betroffen.

Personen im Umkreis von 700 Metern sollen sich luftschutzmäßig verhalten. Das bedeutet, dass sie sich während der Entschärfung in Räumen, die vom Bombenfundort abgewandt liegen, aufhalten sollten. Außerdem rät die Polizei dazu, sich nicht in der Nähe von Fenstern aufzuhalten und diese zu kippen.

Für Liegendtransporte durch Rettungswagen ist die Feuerwehr unter der Telefonnummer 0421/19222 zu erreichen. Die Polizei hat ein Bürgertelefon unter der Telefonnummer 0421/4491700 eingerichtet. Für Bürger, die evakuiert werden, steht das Schulzenrum Grenzstraße an der Grenzstraße 90 in Walle zur Verfügung.

Eine Karte der betroffenen Straßen gibt es auch hier. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Evakuierungsbereich weiträumig zu umfahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

So kann man Burritos und Tacos einfach selber machen

So kann man Burritos und Tacos einfach selber machen

Schon gewusst? Diese Dinge lassen sich in der Spülmaschine waschen

Schon gewusst? Diese Dinge lassen sich in der Spülmaschine waschen

Ist Ihrer dabei? Das sind die unbeliebtesten Berufe Deutschlands

Ist Ihrer dabei? Das sind die unbeliebtesten Berufe Deutschlands

Mann in Bremen-Huchting niedergestochen

Mann in Bremen-Huchting niedergestochen

Meistgelesene Artikel

21-Jähriger an Tankstelle in Huchting niedergestochen

21-Jähriger an Tankstelle in Huchting niedergestochen

Keine Königsalm, kein großes Bayernzelt, dafür eine große Almhütte

Keine Königsalm, kein großes Bayernzelt, dafür eine große Almhütte

Justizvollzug: Mehr Geld für Anwärter

Justizvollzug: Mehr Geld für Anwärter

Polizei verzeichnet eine Vielzahl von Gurtmuffeln und Handysündern

Polizei verzeichnet eine Vielzahl von Gurtmuffeln und Handysündern

Kommentare