Polizei sucht Zeugen

Achtjähriges wird von Auto erfasst - schwere Kopfverletzungen

Ein acht Jahre altes Mädchen ist am Donnerstagabend in Bremen beim Überqueren der Straße von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Die Polizei sucht nun Unfallzeugen.

Wie die Polizei berichtet, überquerte das Mädchen gegen 20.45 Uhr die Gröpelinger Heerstraße. Eine 40 Jahre alte Frau fuhr mit ihrem Auto stadteinwärts, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste die Achtjährige.

Mädchen erleidet schwere Kopfverletzungen

Der Rettungsdienst brachte das Mädchen mit schweren Kopfverletzungen in ein Bremer Krankenhaus, die Autofahrerin erlitt einen Schock. Die Gröpelinger Heerstraße ist zwischen Wischhusenstraße und Kamerunstraße für die Zeit der Unfallaufnahme gesperrt worden.

Die weiteren Ermittlungen der Polizei dauern an. Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrsbereitschaft der Bremer Polizei unter der Telefonnummer 0421/362-14850 zu melden.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Werder-Profis verabschieden sich in den Sommerurlaub

Fotostrecke: Werder-Profis verabschieden sich in den Sommerurlaub

100 Liter pro Quadratmeter: Straßen im Süden unter Wasser

100 Liter pro Quadratmeter: Straßen im Süden unter Wasser

Bewertungen beim Onlineshopping nicht blind vertrauen

Bewertungen beim Onlineshopping nicht blind vertrauen

Der Mann mit der roten Kappe: Niki Lauda bleibt unvergessen

Der Mann mit der roten Kappe: Niki Lauda bleibt unvergessen

Meistgelesene Artikel

„B2Run“-Volkslauf führt zu Behinderungen rund ums Weserstadion

„B2Run“-Volkslauf führt zu Behinderungen rund ums Weserstadion

Gedenkstein für die 46 Opfer des Flugzeugabsturzes in Stuhr

Gedenkstein für die 46 Opfer des Flugzeugabsturzes in Stuhr

Drogensünder im Visier: Polizei zieht 116 Fahrer aus dem Verkehr

Drogensünder im Visier: Polizei zieht 116 Fahrer aus dem Verkehr

„Element of Crime“: Melancholisch schräge Harmonie im Pier 2

„Element of Crime“: Melancholisch schräge Harmonie im Pier 2

Kommentare