Vater seiner Ex verdächtigt

25-Jähriger durch Flaschenwurf am Kopf schwer verletzt

Bremen - Ein 25 Jahre alter Mann ist am späten Dienstagabend in Bremen durch einen Flaschenwurf am Kopf und im Gesicht schwer verletzt worden. Ein 55 Jahre alter Bekannter des Verletzten warf vermutlich die Flasche.

Dies teilt die Bremer Polizei am Mittwoch mit. Der junge Mann ging gegen 23.50 Uhr am Wohnhaus seiner Ex-Freundin im Stadtteil Gröpelingen vorbei, als ihn unvermittelt eine Flasche am Kopf traf. Verdächtigt die Flasche vom Balkon im ersten Stock des Mietshauses geworfen zu haben, wird der Vater seiner ehemaligen Lebensgefährtin. 

Kurze Zeit später soll der 55-Jährige mit einem Prügel auf den bereits Verletzten eingeschlagen haben. Diesem gelang trotz seiner Kopf- und Gesichtsverletzungen die Flucht zu einer Verwandten. Er musste kurz darauf in eine Klinik eingeliefert werden. Der vermutliche Schläger wurde vorläufig festgenommen.

Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0421/362-3888 zu melden. Darunter insbesondere eine Passantin oder Anwohnerin, die möglicherweise durch ihr Erscheinen den Täter von weiteren Schlägen abhielt.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Mittelalterliches Spektakel in Rotenburg - der Freitag

Mittelalterliches Spektakel in Rotenburg - der Freitag

Frühtanz in Appel bei bestem Sonnenschein

Frühtanz in Appel bei bestem Sonnenschein

ARTES-Skulpturenpark in Asendorf geöffnet

ARTES-Skulpturenpark in Asendorf geöffnet

„Träume“: Kunst lockt in den Kurpark

„Träume“: Kunst lockt in den Kurpark

Meistgelesene Artikel

Asyl-Skandal: FDP und Grüne drohen mit Untersuchungsausschuss

Asyl-Skandal: FDP und Grüne drohen mit Untersuchungsausschuss

Brand in Uphusen: Polizei geht von technischem Defekt aus

Brand in Uphusen: Polizei geht von technischem Defekt aus

22 Autos fangen im Gewerbegebiet in Uphusen Feuer

22 Autos fangen im Gewerbegebiet in Uphusen Feuer

Asyl-Skandal: „Die Vorgänge sind ungeheuerlich und unfassbar“

Asyl-Skandal: „Die Vorgänge sind ungeheuerlich und unfassbar“

Kommentare