In der Innenstadt

23-Jähriger durch Tritte gegen den Kopf schwer verletzt

Bremen - Bei einer Schlägerei in der Nacht zu Donnerstag vor einem Schnellrestaurant in der Bremer Innenstadt wurde ein 23 Jahre alter Bremer schwer verletzt. Die Angreifer traten ihm mehrmals gegen den Kopf, teilt die Polizei mit.

Drei Männer und eine Frau im Alter von 19 bis 25 Jahren gerieten aus bisher nicht geklärten Gründen am Breitenweg mit dem 23-Jährigen und seinem gleichaltrigen Freund in einen Streit. Während der Freund einen Schlag ins Gesicht bekam, wurde der 23-Jährige von den Angreifern zu Boden gebracht. Sie traten dabei mehrfach gegen seinen Kopf und flüchteten anschließend in Richtung Rembertiring, so die Polizei weiter.

Einsatzkräfte fahndeten nach den mutmaßlichen Tätern und konnten sie auf der Flucht festnehmen. Ein 19-Jähriger leistete dabei Widerstand.

Der 23-Jährige wurde mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Musa-Doppelpack lässt Nigeria hoffen: "Wir sind zurück"

Musa-Doppelpack lässt Nigeria hoffen: "Wir sind zurück"

Hurricane Festival 2018: Bilder vom WoMo Ost

Hurricane Festival 2018: Bilder vom WoMo Ost

Hurricane-Festival - der Freitag auf den Bühnen

Hurricane-Festival - der Freitag auf den Bühnen

Abschlussfeier Schule am Lindhoop

Abschlussfeier Schule am Lindhoop

Meistgelesene Artikel

35-Jähriger landet mit geklautem Wagen kopfüber im Graben und flüchtet

35-Jähriger landet mit geklautem Wagen kopfüber im Graben und flüchtet

Wahl 2019: Weyher Bürgermeister will zurück nach Bremen

Wahl 2019: Weyher Bürgermeister will zurück nach Bremen

Straßentheaterfestival „La Strada“: Der Astronaut und die Pflanze

Straßentheaterfestival „La Strada“: Der Astronaut und die Pflanze

Mann mit Luftgewehr in Bremer Bus unterwegs

Mann mit Luftgewehr in Bremer Bus unterwegs

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.