Über Rot gelaufen

19-jähriger Ampelsünder greift Polizisten an

Bremen - Ein 19 Jahre alter Mann hat am Dienstagmittag rot gesehen und zwei Polizisten am Rembertiring in Bremen angegriffen. Die Beamten wollten ihn wegen eines Rotlichtverstoßes an einer Fußgängerampel verwarnen, darauf reagierte der Mann sehr aggressiv.

Der 19-Jährige ging in der Bahnhofsvorstadt in Sichtweite einer Polizeistreife bei Rotlicht über die Straße. Als die Beamten ihn ansprachen, verweigerte der Mann das Vorzeigen seines Ausweises, teilt die Polizei mit. Im Verlauf des Gesprächs schlug er nach den Polizisten und lief davon.

Als die Polizisten den jungen Mann einholten, versuchte er sich mehrmals loszureißen. Er schlug mit den Fäusten nach den Einsatzkräften und verletzte sie leicht. Ein unbekannter Passant stellte sich auf der Flucht dem 19-Jährigen in den Weg, der jedoch umgerissen wurde. Der Schläger wurde vorläufig festgenommen.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

"Gelbwesten"-Krise: Macron äußert sich am Montagabend

"Gelbwesten"-Krise: Macron äußert sich am Montagabend

Feuerwehr-Übung in Heiligenfelde

Feuerwehr-Übung in Heiligenfelde

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Martfelder Weihnachtsmarkt

Martfelder Weihnachtsmarkt

Meistgelesene Artikel

19-Jähriger nach Streit geschlagen, getreten und ausgeraubt

19-Jähriger nach Streit geschlagen, getreten und ausgeraubt

Kollision mit einem Baum: 29-Jähriger verletzt

Kollision mit einem Baum: 29-Jähriger verletzt

Zwei Gruppen geraten im Bremer Steintor in Streit - 22-Jähriger verletzt

Zwei Gruppen geraten im Bremer Steintor in Streit - 22-Jähriger verletzt

42-Jähriger mit Messer schwer verletzt - Not-OP

42-Jähriger mit Messer schwer verletzt - Not-OP

Kommentare