Plattform gegen Lernfrust

„Sofatutor“: Oberschule Habenhausen arbeitet mit digitalen Angeboten

+
Lernen am Laptop: Lehrerin Kerstin Grau arbeitet gerne mit den digitalen Angeboten von „Sofatutor“. Auch die Schüler der Klasse 5c freuen sich, die Europäische Union nicht nur an der Tafel zu entdecken.

Der Unterricht ist vorbei, doch der Lernstoff will einfach nicht in den Kopf. Statt allein – und oft ohne großen Erfolg – zu Hause zu pauken, bietet die Online-Plattform „Itslearning“ seit längerem Medien der Berliner Firma „Sofatutor“ an. Auch Bremer Schüler lernen damit, unter anderem an der Oberschule Habenhausen. Nach der nun mehr als einjährigen Pilotphase wurde am Montag Bilanz gezogen.

Bremen - Von Steffen Koller. „Herr Lehrer, das habe ich nicht verstanden!“ Bevor der Schüler nur andeuten kann, welchen Lehrinhalt er nicht erfasst hat, klingelt es auch schon zur Pause. Dieses Szenario wird Schülern und Lehrern nicht fremd sein. Und das dicke Ende folgt: Note sechs, setzen, nicht bestanden. Anstatt Schüler mit ihrem Unterrichtsstoff allein zu lassen, setzt die Oberschule Habenhausen seit Anfang 2018 auf die Angebote der Berliner Firma „Sofatutor“. Rund 12.000 Lehrvideos, mehr als 42.000 Übungen und etwa 34.000 Arbeitsblätter stehen auf der Internetplattform zur Verfügung – und erfreuen sich großer Beliebtheit, hieß es. Mehr als 21.000 Schüler nutzen das Angebot bereits – das ist mehr als ein Drittel der Bremer Schüler, so „Sofatutor“-Gründer Stephan Bayer.

Von der ersten Klasse bis zum Abitur

Zusammen mit mehr als 250 festen und freien Mitarbeitern tüftelt der 36-Jährige an Erklär-Videos und anderen Übungen, die das Schülerleben einfacher machen sollen. Für jede Jahrgangstufe, für jedes Fach und jedes Unterthema von der ersten Klasse bis zum Abitur, entwirft das Start-up-Unternehmen täglich neue Inhalte. Insbesondere in Bereichen der Mathematik und Physik, die oft sehr trocken und theoretisch daherkommen, hätte die Plattform in den vergangenen Jahren große Erfolge gefeiert. Geht es um die Themen Geometrie und räumliches Vorstellungsvermögen, lassen sich laut Bayer Inhalte wesentlich besser in kurzen Videos, „die eine Geschichte transportieren“, veranschaulichen als an der Tafel. Zudem gibt es auf Grundlage der Lehrvideos auch Lückentexte und Freitext-Aufgaben. Alle Inhalte lassen sich auch ausdrucken. „So hat man es in der Mappe“, sagt Bayer.

60 Laptops, Kopfhörer und Beamer

Statistiken zufolge haben mehr als 80 Prozent der Schüler durch „Sofatutor“ mehr Spaß am Lernen, 85 Prozent fühlten sich besser auf den Unterricht vorbereitet, und 89 Prozent hätten sich „um mindestens eine Note in einem Fach verbessert“, berichtet der Firmengründer. Auch das Problem, bei Krankheit einen Vertretungslehrer zu finden, erübrigt sich ein Stück weit. Lehrer könnten so mit Hilfe der Inhalte auch fachfremden Stoff vermitteln. 60 Laptops, Kopfhörer und Beamer gehören zur Ausstattung – und „alle laufen ständig“, sagt der stellvertretende Schulleiter André Sonnenburg. Ein besonders wichtiges Element von „Sofatutor“ sei, den Schülern das „Frustrationsmoment zu ersparen, allein mit den Aufgaben zu sein“. Das betreffe auch Hausaufgaben, die durch einen Chat quasi moderiert werden. “

Zukünftig will das Unternehmen seine Inhalte durch ein Karteikartensystem und andere Angebote erweitern. Auch Berufsschulen könnten davon profitieren. Das Pilotprojekt, das im Dezember kommenden Jahres ausläuft, ist für die Schulen in Bremen aktuell komplett kostenfrei, sagt Bildungssenatorin Claudia Bogedan (SPD).

Info: 90.000 Lernmedien 

Das 2009 gegründete Start-up-Unternehmen „Sofatutor“ aus Berlin versorgt über seine Plattform allein in Bremen rund 21.000 Schüler mit Lehrinhalten. Insgesamt knapp 90.000 Lernmedien stehen dabei zur Verfügung – vom Video über Lückentexte und Hausaufgaben-Chats. Deutschlandweit sind es nach Firmenangaben etwas mehr als 300.000 Schüler, die die Inhalte der Plattform bereits genutzt haben. Das Pilotprojekt an Bremer Schulen startete Anfang 2018 und endet im Dezember 2020.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

Selbstversuch: Reporterin fällt ihre erste Buche

Selbstversuch: Reporterin fällt ihre erste Buche

Verabschiedung des Verdener Redaktionsleiters Volkmar Koy in den Ruhestand

Verabschiedung des Verdener Redaktionsleiters Volkmar Koy in den Ruhestand

Wie werde ich Reifenmechaniker/in?

Wie werde ich Reifenmechaniker/in?

Meistgelesene Artikel

Brand in Bremerhaven: Während des Notrufs geht Wohnungstür zu Bruch

Brand in Bremerhaven: Während des Notrufs geht Wohnungstür zu Bruch

Schäden auf der A27-Lesumbrücke: Sperrung für Sonntag geplant

Schäden auf der A27-Lesumbrücke: Sperrung für Sonntag geplant

Bespuckt und in den Finger gebissen: 32-Jähriger greift Mann in Zug an

Bespuckt und in den Finger gebissen: 32-Jähriger greift Mann in Zug an

Akute Lebensgefahr: Radfahrer von Straßenbahn erfasst

Akute Lebensgefahr: Radfahrer von Straßenbahn erfasst

Kommentare