Passagier darf Flug antreten

Im Rucksack vergessen: Mit Schreckschusspistole am Check-In

Bremen - Eine geladene Schreckschusspistole haben Bundespolizisten am Bremer Flughafen im Handgepäck eines Flugpassagiers gefunden.

Vier Platzpatronen befanden sich am Freitag im Magazin der Waffe, teilte die Bundespolizei mit. Die Pistole sei beim Sicherheitscheck deutlich auf dem Röntgenbild erkennbar gewesen. Die Beamten stellten die Pistole sicher. 

Da der 31-jährige Fluggast keinen Waffenschein vorweisen konnte, erhielt er eine Strafanzeige. Der Mann gab an, die Pistole in seinem Rucksack vergessen zu haben. Demnach hatte er sie für Silvester gekauft, um damit Leuchtsterne abzuschießen. Seinen Flug durfte er antreten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Jamaika-Sondierungen in entscheidender Phase

Jamaika-Sondierungen in entscheidender Phase

Simbabwe: Partei stellt Mugabe Rücktrittsultimatum

Simbabwe: Partei stellt Mugabe Rücktrittsultimatum

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

Meistgelesene Artikel

Speedfolk von „Fiddler’s Green“ vertreibt trübe Gedanken

Speedfolk von „Fiddler’s Green“ vertreibt trübe Gedanken

„Mein Kunst-Stück“ mit Naser Agha: „Von Aleppo nach Bremen“

„Mein Kunst-Stück“ mit Naser Agha: „Von Aleppo nach Bremen“

Bremer Weihnachtsmarkt: Alle Infos zu Anreise, Öffnungszeiten & Co.

Bremer Weihnachtsmarkt: Alle Infos zu Anreise, Öffnungszeiten & Co.

Mercedes-Benz-Werk Bremen produziert achtmillionstes Auto

Mercedes-Benz-Werk Bremen produziert achtmillionstes Auto

Kommentare