Einsatz im Blockland

Pferd rutscht in Graben - Feuerwehr ist zur Stelle

Bremen - Mit sechs Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften haben Feuerwehr und Rettungsdienst am Freitagabend im Blockland einer Reiterin und ihrem Pferd geholfen.

Der 27-jährige Wallach „Diabolo“ war in einen Graben gerutscht und steckte bis zum Hals im Schlamm fest - die Reiterin obendrauf. Sie wurde in Sicherheit gebracht.

Das Tier wurde zunächst mit Schläuchen gesichert und dann mit Unterstützung der Polizei und der Männer der Freiwilligen Feuerwehr Blockland aus dem Graben gezogen. Ein Feuerwehrmann, ein erfahrener Landwirt, richtete das Pferd anschließend auf, wie ein Sprecher mitteilte. Ein Tierarzt untersuchte "Diabolo" und gab Entwarnung, wie es heißt. Pferd und Reiterin sollen wohlauf sein.

"Die beteiligten Helfer sind momentan damit beschäftigt, ihre Kleidung zu wechseln und den morastigen Geruch wieder loszuwerden", sagte der Sprecher weiter.

gn

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Beben auf Ischia: Verschüttete Kinder nach Stunden befreit

Beben auf Ischia: Verschüttete Kinder nach Stunden befreit

Tim Borowski: Seine Karriere in Bildern

Tim Borowski: Seine Karriere in Bildern

Erdbeben auf Ischia: Aus Trümmern befreite Kinder gesund - Elfjähriger rettete Bruder

Erdbeben auf Ischia: Aus Trümmern befreite Kinder gesund - Elfjähriger rettete Bruder

Auto in Aschenstedt von Zug erfasst

Auto in Aschenstedt von Zug erfasst

Meistgelesene Artikel

„Tag der offenen Tür“ bei Radio Bremen: Ansturm im Funkhaus

„Tag der offenen Tür“ bei Radio Bremen: Ansturm im Funkhaus

Bremen: Gaffer behindern Rettungskräfte

Bremen: Gaffer behindern Rettungskräfte

Friedens-Buddha in Botanika: Kein Platz für negative Energie

Friedens-Buddha in Botanika: Kein Platz für negative Energie

85-Jährige schwebt nach Überfall in Lebensgefahr

85-Jährige schwebt nach Überfall in Lebensgefahr

Kommentare