Bis zu 25 Personen prügelten sich am Hauptbahnhof

Großeinsatz wegen Schlägerei in Bremen

+
Die Polizei in Bremen eilte am Sonntagmorgen zum Hauptbahnhof. Dort prügelten sich mehrere Menschen.

Bremen - Einsatzkräfte der Polizei Bremen und der Bundespolizei mussten am frühen Sonntagmorgen auf dem Platz der deutschen Einheit am Hauptbahnhof gegen 20 bis 25 Personen einschreiten, die sich untereinander heftig stritten und teilweise schlugen.

Bei einem Einsatz auf dem Bremer Bahnhofsvorplatz bemerkten Polizisten, die mit dem Streifenwagen unterwegs waren, dass eine Auseinandersetzung eskalierte, wie die Polizei am Montag mitteilte. Die Beamten forderten weitere Kräfte an. Trotz einer zunächst zahlenmäßigen Unterlegenheit mussten die Polizisten zügig einschreiten, da auf eine am Boden liegende Person eingeschlagen und eingetreten wurde.

Bei ihrem Einschreiten wurden die Beamten aggressiv aus der Gruppe heraus attackiert. Daher hätten die Polizeibeamten Pfefferspray und Schlagstöcke einsetzen müssen. Die eintreffenden Unterstützungskräfte konnten die Situation schließlich kontrollieren und beruhigen.

Der Hintergrund für die Streitigkeiten zwischen Flüchtlingen ist bisher nicht bekannt. Die Ermittlungen dauern noch an. Durch den Pfefferspray-Einsatz wurden einige Beteiligte leicht verletzt. Sie mussten allerdings nicht von einem Rettungsdienstversorgt werden. 60 bis 70 Schaulustige hatten sich am Ort des Geschehens versammelt. Hierdurch entstanden jedoch keine Störungen.

Mehr zum Thema:

Istanbul: 38 Tote und viele Verletzte

Istanbul: 38 Tote und viele Verletzte

Luftangriffe vertreiben IS wieder aus Palmyra

Luftangriffe vertreiben IS wieder aus Palmyra

Terror in Istanbul: Zahl der Todesopfer steigt auf 38

Terror in Istanbul: Zahl der Todesopfer steigt auf 38

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Meistgelesene Artikel

Junger Bremer stellt Edelpralinen von Hand her

Junger Bremer stellt Edelpralinen von Hand her

Reaktionen auf geplanten Sparkassen-Umzug

Reaktionen auf geplanten Sparkassen-Umzug

Dreimal Bewährung, einmal Haft

Dreimal Bewährung, einmal Haft

Vermieter: „Wollte Eulenbruch nie loswerden“

Vermieter: „Wollte Eulenbruch nie loswerden“

Kommentare