466. Schaffermahlzeit mit Niedersachsens Ministerpräsident Wulff und Daimler-Chef Zetsche

Perlmuttknöpfe heiß begehrt

Shanty-Chor Brinkum mit Verstärkung: Bürgermeister Jens Böhrnsen (l.) und Ministerpräsident Christian Wulff.

Bremen - Von Thomas Kuzaj· Auf gute Nachbarschaft? Nein, nichts dergleichen schrieb Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) gestern in Bremens Goldenes Buch. Einzig und allein seinen Namenszug setzte er auf das für ihn reservierte Blatt.

Wulff war Ehrengast der 466. Schaffermahlzeit. Gemeinsam mit drei Herren war er vom Schütting gegen 13.45 Uhr ins Rathaus gekommen – mit Bürgermeister Jens Böhrnsen (SPD), Daimler-Vorstandschef Dr. Dieter Zetsche und Michael Schroiff, dem Verwaltenden Vorsteher der Stiftung Haus Seefahrt, die die Schaffermahlzeit veranstaltet.

Vor dem Eingang sang der Shanty-Chor Brinkum. Ganz Landesvater, erkannte Wulff die Situation sofort und mischte sich spontan unter die Sänger: „Wo die Nordseewellen. . .“ Böhrnsen und Zetsche sangen auch gleich mit. Wulff hatte am Morgen noch in Bremen angerufen – bei Schneider Michael Voigts aus Oberneuland. Voigts und sein Vater Jürgen betreiben während der Schaffermahlzeit die „Nähstube“ in einem Büro des Rathauses. Wulff ließ sich am Telefon noch ein paar Hinweise geben, um auch korrekt gekleidet bei dem Bremer Traditionsessen erscheinen zu können.

Bilder von der Schaffermahlzeit

Schaffermahlzeit in Bremen

Der Ehrengast der 466. Schaffermahlzeit, Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (links, CDU), mit dem Hausherren, Bremens Senatspräsident Jens Böhrnsen (Mitte, SPD), und dem Vorstandsvorsitzenden der Daimler AG, Dieter Zetsche (Gast). © dpa
Kurz vor Beginn der 466. Schaffermahlzeit hat bereits ein Gast in der Festhalle des Rathauses in Bremen zu der Traditionsveranstaltung Platz genommen. © dpa
Der Vorsteher des „Haus Seefahrt“, Michael Schroiff (von links nach rechts, in schwarzen Mänteln), der Vorstandsvorsitzende der Daimler AG, Dieter Zetsche, Bremens Regierungschef Jens Böhrnsen (SPD) und Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) singen als Schaffermahlzeit-Gäste vor dem Rathaus in Bremen mit dem Shantychor Brinkum. © dpa
Der Vorsteher des „Haus Seefahrt“, Michael Schroiff (von links nach rechts, in schwarzen Mänteln), der Vorstandsvorsitzende der Daimler AG, Dieter Zetsche, Bremens Regierungschef Jens Böhrnsen (SPD) und Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) singen als Schaffermahlzeit-Gäste vor dem Rathaus in Bremen mit dem Shantychor Brinkum. © dpa
Der Vorsteher des „Haus Seefahrt“, Michael Schroiff (von links nach rechts, in schwarzen Mänteln), der Vorstandsvorsitzende der Daimler AG, Dieter Zetsche, Bremens Regierungschef Jens Böhrnsen (SPD) und Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) singen als Schaffermahlzeit-Gäste vor dem Rathaus in Bremen mit dem Shantychor Brinkum. © dpa
Der Vorsteher des „Haus Seefahrt“, Michael Schroiff (von links nach rechts, in schwarzen Mänteln), der Vorstandsvorsitzende der Daimler AG, Dieter Zetsche, Bremens Regierungschef Jens Böhrnsen (SPD) und Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) singen als Schaffermahlzeit-Gäste vor dem Rathaus in Bremen mit dem Shantychor Brinkum. © dpa
Der Vorsteher des „Haus Seefahrt“, Michael Schroiff (von links nach rechts, in schwarzen Mänteln), der Vorstandsvorsitzende der Daimler AG, Dieter Zetsche, Bremens Regierungschef Jens Böhrnsen (SPD) und Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) singen als Schaffermahlzeit-Gäste vor dem Rathaus in Bremen mit dem Shantychor Brinkum. © dpa
Der Vorsteher des „Haus Seefahrt“, Michael Schroiff (von links nach rechts, in schwarzen Mänteln), der Vorstandsvorsitzende der Daimler AG, Dieter Zetsche, Bremens Regierungschef Jens Böhrnsen (SPD) und Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) singen als Schaffermahlzeit-Gäste vor dem Rathaus in Bremen mit dem Shantychor Brinkum. © dpa
Die 466. Schaffermahlzeit in Bremen steht heute im historischen Rathaus in Bremen auf dem Programm. © dpa
Die 466. Schaffermahlzeit in Bremen steht heute im historischen Rathaus in Bremen auf dem Programm. © dpa
Die 466. Schaffermahlzeit in Bremen steht heute im historischen Rathaus in Bremen auf dem Programm. © dpa
Der Vorsteher des „Haus Seefahrt“, Michael Schroiff (2.v.l.), schaut auf die Uhr in der Festhalle des Rathauses von Bremen bei der Präsentation des Ehrengastes - Niedersachsens Ministerpräsidenten Christian Wulff (links, CDU), außerdem dabei Bremens Senatspräsident Jens Böhrnsen (2.v.r., SPD) und der Vorstandsvorsitzenden der Daimler AG, Dieter Zetsche - zur 466. Schaffermahlzeit. © dpa
Der Vorsteher des „Haus Seefahrt“, Michael Schroiff (2.v.l.), in der Festhalle des Rathauses von Bremen bei der Präsentation des Ehrengastes - Niedersachsens Ministerpräsidenten Christian Wulff (links, CDU), außerdem dabei Bremens Senatspräsident Jens Böhrnsen (2.v.r., SPD) und der Vorstandsvorsitzenden der Daimler AG, Dieter Zetsche - zur 466. Schaffermahlzeit. © dpa
Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU, im schwarzen Mantel) singt als Schaffermahlzeit-Ehrengast vor dem Rathaus in Bremen mit dem Shantychor Brinkum. © dpa
Mit schnellem Schritt werden zu Beginn der 466. Schaffermahlzeit im Rathaus von Bremen die Teller in den Festsaal getragen. © dpa
Der Vorstandsvorsitzende der Daimler AG, Dieter Zetsche, singt als Schaffermahlzeit-Gast vor dem Rathaus in Bremen mit dem Shantychor Brinkum. © dpa

In Schütting und Rathaus werden die Schneider stets gebraucht, schließlich kommen 300 Teilnehmer – mal fehlt einem eine Fliege, mal ist ein empfindlicher Perlmuttknopf kaputt. 20 Stück davon hatte Michael Voigts gestern mitgebracht. „Vier oder fünf bin ich im Schütting schon losgeworden.“ Vieles an der Schaffermahlzeit ist eine Frage der Vorbereitung.

Und was für ein Gefühl ist es, wenn die Vorbereitungen nach vielen Monaten vorüber sind und das Ereignis tatsächlich beginnt? „Schon aufregend“, antwortet Christian Koopmann (Lampke GmbH & Co. KG), der Dritte Schaffer. „Man denkt immer: was hat man noch vergessen?“ Eine gewisse Aufregung sei zudem zu spüren, weil es gelte, „vor so einem illustren Publikum“ eine Rede zu halten. Koopmann: „Eine neue Erfahrung.“ Geübt hat er nicht allein vor dem Spiegel, sondern auch mit Videos: „Das hilft sehr.“

Eine gewisse Routine hat Koch Stefan Madaus, der die Gastronomie im Club zu Bremen (Haus Schütting) betreibt und im Rathaus für die Teilnehmer der Schaffermahlzeit kocht. „Zum sechsten Mal“, wie er gestern sagte. Da gibt es Erfahrungswerte, und so kamen die Antworten auf die Frage nach den Zutatenmengen prompt: „160 Kilogramm Braunkohl, 40 Kilogramm Pinkel, 600 Kochwürste, 14 Stränge Kasseler.“ Und so weiter, und so fort. In der Rathaus-Küche hing zudem ein auf die Minute genauer Zeitplan, der weitere Einzelheiten regelte: „14.38 Uhr Suppe auffüllen und essen – 14.47 Uhr Teller abnehmen. . .“

Nicht so gut planen lässt sich gegenwärtig mit dem Wetter. Der harte Winter verhinderte zum Beispiel, dass Seine Durchlaucht Fürst Hans-Adam II. von und zu Liechtenstein nach Bremen fliegen konnte.

Er hätte an Tisch A sitzen sollen, der quer zu drei Längsreihen steht – gemeinsam bilden sie Neptuns Dreizack. An Tisch A saß unter anderem Bürgermeister Böhrnsen – zwischen Ministerpräsident Wulff und Daimler-Chef Zetsche. Der übrigens blätterte kurz im Goldenen Buch, nachdem Wulff seinen Namen hineingeschrieben hatte. Fast hatte man das Gefühl, Zetsche hätte sich auch gern eingetragen.

WWW.

schaffermahlzeit.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

FFP2-Maskenpflicht in Bremen: Diese Corona-Regeln gelten jetzt

FFP2-Maskenpflicht in Bremen: Diese Corona-Regeln gelten jetzt

FFP2-Maskenpflicht in Bremen: Diese Corona-Regeln gelten jetzt
BSAG-Mitarbeiter sollen mit gefälschten Impfpässen gehandelt haben

BSAG-Mitarbeiter sollen mit gefälschten Impfpässen gehandelt haben

BSAG-Mitarbeiter sollen mit gefälschten Impfpässen gehandelt haben
Lieber selbstständig: 75 Jahre Land Bremen

Lieber selbstständig: 75 Jahre Land Bremen

Lieber selbstständig: 75 Jahre Land Bremen
Gesche Gottfried, Bremen und das Gift

Gesche Gottfried, Bremen und das Gift

Gesche Gottfried, Bremen und das Gift

Kommentare