Mehrere Knochenbrüche

Patient verletzt Rettungssanitäter schwer

+
Symbolbild

Bremerhaven - Ein Sanitäter ist in Bremerhaven im Rettungswagen von einem Patienten attackiert und schwer verletzt worden.

Wie die Feuerwehr am Donnerstag berichtete, erlitt der Sanitäter mehrere Knochenbrüche und musste ärztlich versorgt werden. Er befinde sich noch im Krankenhaus, sagte eine Sprecherin.

Vorfälle dieser Art häufen sich

Zum Alter des Verletzten wollte die Sprecherin keine Angaben machen. Nach einem Notruf war der Rettungswagen am Dienstagabend zum Einsatzort gefahren. Dort sei ein Hilfe bedürftiger Mann von den Sanitätern versorgt und auf einer Trage in den Wagen gebracht worden, um ihn ins Krankenhaus zu fahren. Auf der Fahrt hat der Mann den Sanitäter ohne Vorwarnung geschubst und getreten. „Das ist eine furchtbare und nicht hinnehmbare Tat gegenüber einer helfenden Einsatzkraft“, sagte Stadtrat Jörn Hoffmann laut Mitteilung.

Nach Angaben der Feuerwehr gab es in der Seestadt in den vergangenen Jahren mehrere solcher Übergriffe. Seitdem sind in den Rettungswagen Videokameras installiert. Gegen den 27 Jahre alten mutmaßlichen Täter werde wegen Körperverletzung ermittelt, sagte ein Sprecher der Polizei.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

"Ärgere mich sehr": Bitteres Vettel-Aus - Sieg für Hamilton

"Ärgere mich sehr": Bitteres Vettel-Aus - Sieg für Hamilton

Rauwollige Pommersche Landschafe in Barnstedt 

Rauwollige Pommersche Landschafe in Barnstedt 

Vier Tote bei Unfall mit acht Autos auf A81

Vier Tote bei Unfall mit acht Autos auf A81

„Rock das Ding“-Festival 2018 in Balge

„Rock das Ding“-Festival 2018 in Balge

Meistgelesene Artikel

Überfall in der Vahr: Polizei sucht Räuber mit Kinesiotape im Gesicht

Überfall in der Vahr: Polizei sucht Räuber mit Kinesiotape im Gesicht

Brief mit weißem Pulver in Bremen aufgetaucht - Substanz harmlos

Brief mit weißem Pulver in Bremen aufgetaucht - Substanz harmlos

Fünfjähriger Junge ertrinkt in Bremer Freibad 

Fünfjähriger Junge ertrinkt in Bremer Freibad 

Bremer Online-Supermarkt „Myenso“ liefert auch in abgelegene Ecken

Bremer Online-Supermarkt „Myenso“ liefert auch in abgelegene Ecken

Kommentare