Entscheidung über Landtag, Beiräte und Europa

Diese 16 Parteien treten zur Bürgerschaftswahl an

+
Ran an die Urne: Bremer haben am 26. Mai viel zu kreuzen und zu wählen.

Der Countdown läuft. Am 26. Mai wählen die Bremer und Bremerhavener ein neues Landesparlament. Zeitgleich findet die Europawahl statt. Insgesamt dürfen Bremer bis zu zwölf Kreuze machen - bei diesen Abstimmungen.

  • Bürgerschaftswahl in Bremen ist am 26. Mai 2019
  • 16 Parteien treten an
  • Zeitgleich werden die Beiräte und die Stadtverordnetenversammlung gewählt
  • Ein Volksentscheid soll über die Zukunft des Areals der Galopprennbahn entscheiden
  • Alles zur Bürgerschaftswahl in Bremen in einem Live-Ticker

Bremen –  Der Wahlkampf nimmt vorsichtig Fahrt auf. Und am Freitag hat der Landeswahlausschuss erste Weichen gestellt. Demnach dürfen am 26. Mai 16 Parteien und Wählervereinigungen zur Bürgerschaftswahl antreten. Neben den derzeit im Parlament vertretenen Parteien SPD, CDU, Grünen, Linken, FDP, AfD und Bürger in Wut (BIW) hat Landeswahlleiter Andreas Cors grünes Licht für zehn weitere Gruppierungen gegeben. 

16 Parteien sind in Bremen zugelassen

Zugelassen sind die Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (kurz: Die Partei), die Piratenpartei, das Bündnis Grundeinkommen (BGE), die Partei „Die Rechte“, die Freien Wähler, das Bündnis „Willkommen in der Realität“ (WIR), die Partei der Humanisten, die V-Partei³ (Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer) sowie die Gruppierung „Menschliche Welt“.

Bürgerschaftswahl Bremen: Bis zu zwölf Kreuze möglich

Die Bremer und Bremerhavener dürfen bei der Parlamentswahl bis zu fünf Stimmen auf Parteien und Personen verteilen. Zudem wählen die Bremerhavener ihre Stadtverordnetenversammlung und die Bremer ihre 22  Beiräte (ebenfalls mit fünf Stimmen). Die Beiräte sind Stadtteilparlamente mit eingeschränkten Entscheidungsmöglichkeiten und eigenen Haushaltsmitteln für stadtteilbezogene Maßnahmen.

Volksentscheid zur Galopprennbahn

Ebenfalls zur Abstimmung kommt ein Volksentscheid über die Zukunft des Areals der ehemaligen Galopprennbahn. Die Initiatoren des Volksbegehrens wollen das 35 Hektar große Rennbahngelände als Grün- und Erholungsfläche erhalten und die Nutzungen Wohnbau und Industrieansiedlung mittels eines Bebauungsplans ausschließen. Die Bremer sollen sich für oder gegen diese „Null-Lösung“ aussprechen. Ein Kreuz reicht. Der Vorschlag eines Volksbegehrens gilt als angenommen, wenn die Mehrheit im Volksentscheid dafür stimmt und diese Mehrheit gleichzeitig 20 Prozent der Stimmberechtigten entspricht („Zustimmungsquorum“).

Und schließlich steht an jenem Bremer Wahlsonntag auch die Europawahl auf dem Programm. Hier darf jeder Wähler eine Stimme abgeben Nochmal nachgerechnet: Jeder wahlberechtigte Bremer darf am 26. Mai also bis zu zwölf Kreuze verteilen. 

Bürgerschaftswahl Bremen: Diese Parteien treten am 26. Mai an

SPD

CDU

GRÜNE

LINKE

FDP

AfD

Bürger in Wut

Partei für Arbeit

Piratenpartei

Bündnis für Innovation und Gerechtigkeit (BIG)

Bündnis Grundeinkommen (BGE)

Die Rechte

Freie Wähler

Willkommen in der Realität (WIR)

Partei der Humanisten

V-Partei³

Menschliche Welt

Derzeit in der Bremer Bürgerschaft vertretene Parteien

Von derzeit 83 Abgeordneten kommen 68 aus Bremen und 15 aus Bremerhaven.

Partei

Sitze

Sozialdemokratische Partei Deutschlands

SPD

31

Christlich Demokratische Union Deutschlands

CDU

20

Bündnis 90/Die Grünen

GRÜNE

12

Die Linke

DIE LINKE

8

Freie Demokratische Partei

FDP

6

Bürger in Wut

BIW

3

Alternative für Deutschland

AfD

1

Liberal-Konservative Reformer

LKR

1

Sonstige 

1

je

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Neuengland is(s)t mehr als Clam Chowder

Neuengland is(s)t mehr als Clam Chowder

Was mit dem Alkohol im Essen passiert

Was mit dem Alkohol im Essen passiert

Der Renault Captur zeigt Sinn fürs Praktische

Der Renault Captur zeigt Sinn fürs Praktische

Israel tötet Dschihad-Militärchef - Beschuss aus Gaza

Israel tötet Dschihad-Militärchef - Beschuss aus Gaza

Meistgelesene Artikel

Immobilienfirmen im Visier: Mäurer kritisiert Anschläge scharf

Immobilienfirmen im Visier: Mäurer kritisiert Anschläge scharf

Da ist noch was zu retten: Lesumbrücke auf der A27 wird saniert

Da ist noch was zu retten: Lesumbrücke auf der A27 wird saniert

Atze Schröder kommt nach Bremen - und verrät Details über seine neue Show

Atze Schröder kommt nach Bremen - und verrät Details über seine neue Show

Brennende Autos und Farbschmierereien im Viertel

Brennende Autos und Farbschmierereien im Viertel

Kommentare