1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bremen

Osterwiese in Bremen: Nervenkitzel in acht Richtungen

Erstellt:

Von: Martin Kowalewski

Kommentare

Osterwiese in Bremen findet fast ohne Corona-Beschränkungen mit 176 Schaustellern statt. Alles zu Öffnungszeiten, Fahrgeschäften und Neuheiten.

Bremen – In runden, vollverglasten Gondeln geht es aufwärts im 48 Meter hohen Riesenrad „Movie Star II“. Der schreibende Mitfahrer hat einen herrlichen Ausblick über die am Freitag eröffnete Osterwiese in Bremen auf der Bürgerweide mit ihren 176 Schaustellern. Es ist eine sehr angenehme Fahrt bei typisch Bremer Schmuddelwetter.

Der Zugang zu den Riesenradgondeln ist auch im Rollstuhl möglich und auch ein Kinderwagen passt hinein, sagt Betreiber Ludwig Landwermann aus Asendorf. Auch optisch macht das Riesenrad viel her. Filmgrößen sind im Einstiegsbereich dargestellt, darunter „Dick und Doof“ und Marilyn Monroe.

Das „Robotix“ auf der Osterwiese in Bremen mit sechs Gondeln.
Viel Bewegung: Die sechs „Robotix“-Gondeln beherrschen auch vertikale Drehungen. © Kowalewski

„Schwarzarbeiter gesucht!“, dazu eine Telefonnummer. An dem Laufgeschäft „Krumm und Schiefbau“ hängen freche Schilder. Man kann lange vor der Front stehen und entdeckt immer wieder Neues. Der Gang durch die „Baustelle“ hat es in sich. Wackelnde Böden überall, Drehscheiben. Stangen sind im Weg und müssen durchstiegen werden. Eine Röhrenrutsche kann, aber muss nicht genommen werden. Der Weg durch einen Irrgarten ist schon nicht ganz ohne. Auch geht es durchs stille Örtchen der Baustelle, wo viele Sprüche an den Wänden stehen. Ein witziges und richtig gut gelungenes Laufgeschäft!

Neue Fahrgeschäfte auf der Osterwiese in Bremen: Geistercoaster und Roberterarme

Eine weitere Neuheit ist der Geistercoaster „Spuk“, eine familientaugliche Kombination aus Geister- und Achterbahn. Beim Fahrgeschäft „Robotix“ macht ein großer Roboterarm auf einer Drehscheibe Bewegungen, die bis zu 24 Fahrgästen durchaus in den Magen fahren können. Sechs Gondeln sind an dem Arm befestigt und machen ebenfalls eine Kreisbewegung. Acht Fahrtrichtungen beherrscht das Karussell. Darunter auch vertikale Drehungen. Meist macht der Boden eine gegensätzliche Drehbewegung. Jingles kommen aus den Lautsprechern. Etwa: „Wir halten Euch mal kopfüber, damit mehr Kleingeld runterfällt.“

In einer Gondel des Riesenrads „Movie Star II“ sitzt Betreiber Ludwig Landwermann auf der Osterwiese in Bremen.
Startklar: In einer Gondel des Riesenrads „Movie Star II“ sitzt Betreiber Ludwig Landwermann. © Kowalewski

Wieder dabei ist „The King“, ebenfalls mit Nervenkitzelfaktor und Bewegungen mit bis zu dreimal 360 Grad. Ein großer Arm macht eine Schaukel- und Überschlagbewegung bis in 27 Meter Höhe, Gondeln daran drehen seitlich und beginnen, sich nach Abschaltung von Magneten durch die Fahrbewegung zu überschlagen.

Auch an Karfreitag geöffnet? Die Öffnungszeiten und Corona-Regeln

Geöffnet ist die Osterwiese bis 24. April täglich von 14 bis 23 Uhr. Karfreitag (15.  April) bleibt das Festgelände geschlossen. Es gibt keine Einlasskontrollen und keine Maskenpflicht, allerdings nur zwei Eingänge an der Gustav-Deetjen-Allee (Hauptbahnhof-Nordausgang) und auf Findorffer Seite (Nähe Halle 7/Schlachthof).

Kaum Corona-Beschränkungen auf der Osterwiese

Auf der Osterwiese gelten keine Corona-Beschränkungen. Der Zugang erfolgt aber wieder über Pagodenzelte. Eine Maßnahme, falls wegen hoher Infektionszahlen „nachjustiert werden muss“, sagt Rudolf Robrahn, Vorsitzender des Schaustellerverbands des Landes Bremen. Die Preise seien im Großen und Ganzen nicht gestiegen, trotz höherer Ausgaben im Einkauf. Die Osterwiese bleibe ein Volksfest für die ganze Familie. Schaustellerurgestein Manfred Howey, mit dem „Happy Sailor“ dabei, ist optimistisch zum Start des Volksfestes in nahezu traditioneller Gestalt. Es gebe „viele fromme Wünsche“, die aber nicht unbedingt immer in Erfüllung gehen. Er sagt: „Natürlich wünschen wir uns alle Frieden.“

Auch interessant

Kommentare