Linke stören sich an Ausrüstung

Grünes Licht für Bremer Ordnungsdienst

Bremen - Die Bremische Bürgerschaft hat gegen die Stimmen der Linken grünes Licht für die Einführung eines Ordnungsdienstes gegeben. Dafür ist das Polizeigesetz geändert worden.

Der Ordnungsdienst soll zunächst mit 23 Vollzeitkräften ausgestattet werden und unter anderem für mehr Sicherheit und Sauberkeit im Stadtgebiet sorgen. Das Innenressort geht von rund 1,38 Millionen Euro an Personalkosten und von etwa 250.000 Euro Sachkosten im Jahr 2018 aus.

Die Mitarbeiter des Dienstes werden unter anderem mit Schlagstöcken, Handschellen und Pfefferspray ausgerüstet. Daran stoßen sich die Linken. Fraktionschefin Kristina Vogt sagte, eine solche Ausstattung sei nur für ausgebildete Polizisten akzeptabel.

je

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Waren Sie schon einmal auf Bali? Dann wird es Zeit - wir zeigen, warum

Waren Sie schon einmal auf Bali? Dann wird es Zeit - wir zeigen, warum

Brücke von Genua unterlag besonderen EU-Sicherheitsauflagen

Brücke von Genua unterlag besonderen EU-Sicherheitsauflagen

Gladbecker Geiseldrama: Landeschefs besuchen Grab

Gladbecker Geiseldrama: Landeschefs besuchen Grab

Das können Outdoor-Smartphones

Das können Outdoor-Smartphones

Meistgelesene Artikel

Unzufriedener Friseur-Kunde versprüht Pfefferspray im Salon

Unzufriedener Friseur-Kunde versprüht Pfefferspray im Salon

Open Air bei Mercedes: Laue Nacht voller Chartperlen und Hits

Open Air bei Mercedes: Laue Nacht voller Chartperlen und Hits

14-Jähriger hantiert mit Plastikgewehr vor Schulfenster

14-Jähriger hantiert mit Plastikgewehr vor Schulfenster

Zimmerbrand in der Bremer Neustadt: Bewohner wird verletzt

Zimmerbrand in der Bremer Neustadt: Bewohner wird verletzt

Kommentare