Park Hotel: Ehepaar Wehrmann verabschiedet

Offene Jacketts und Vanillesauce

Wilhelm Wehrmann kämpft mit den Tränen – und übergibt das Wort schnell an seine Frau Dominique. ·
+
Wilhelm Wehrmann kämpft mit den Tränen – und übergibt das Wort schnell an seine Frau Dominique. ·

Bremen - Von Thomas Kuzaj · Emotionen, Anekdoten, Erinnerungen – mit etwa 250 Gästen wurde gestern im Park Hotel das Direktionsehepaar Dominique und Wilhelm Wehrmann verabschiedet. Beim Defilee reichte die Schlange der Wartenden von Saal 3 bis zum Kuppelsaal, ganz schön weit also.

„Passion für Perfektion an 365 Tagen im Jahr“ – so beschrieb Ingo Peters, Chef des Hotels „Vier Jahreszeiten“ in Hamburg, die Wehrmanns, seine Bremer Kollegen. Und er erinnerte an die Anfänge: „1968 begann Wilhelm Wehrmann im Park Hotel eine Lehre zum Restaurantfachmann, wahrscheinlich hieß es damals noch ‚Kellner‘.“ Zwischenruf Wehrmann: „Genau!“

Weitere Stationen waren Paris und London, wo Wehrmann an der Rezeption von Spitzenhäusern arbeitete. 1977 kehrte er wieder ins Park Hotel zurück, 1986 wurde er Direktor.

Seine Frau, eine gebürtige Französin, hatte er allerdings nicht in der großen, weiten Welt kennengelernt. Sondern in seiner Heimatstadt. In Friesoythe. Sie arbeitete dort als Lehrerin. Später wurde sie seine Partnerin – privat und im Beruf, was oft nicht zu trennen war. Jens Wehrenberg, stellvertretender Direktor, über Dominique Wehrmann: „Sie spiegelte immer die gute Seele des Hauses wider – für die Gäste und für uns Mitarbeiter.“ Einer dieser Mitarbeiter, das war „Sir“ Henri Precht, viele Jahre Bankettleiter. In seiner trockenen Art reihte er gestern eine Anekdote an die nächste.

So die Geschichte von dem Gast, der im Restaurant einen Revolver auf den Tisch legte: „Sowas kannten wir nicht.“ Oder die Geschichte von Helmut Kohl, der mittags Rote Grütze mit Vanillesauce gegessen hatte. Um Mitternacht, nach langen Parteitagssitzungen, kehrte er ins Park Hotel zurück – und bat erneut um Vanillesauce. Man brachte ihm eine 0,2-Liter-Karaffe. Darauf, so Precht, sagte Kohl: „Wollen Sie mich veräppeln? Bringen Sie mir bitte einen Liter.“ Und so bekam Kohl zur Geisterstunde einen Liter Vanillesauce. Er trank alles aus.

Man muss in einem Hotel eben immer die Nerven behalten. Auch, wenn es – wie Wilhelm Wehrmann sagte  – ein „verrücktes Hotel“ ist. „Ganz ruhig ging es nicht immer zu“, so Jens Wehrenberg, der den in solchen Fällen typischen Wehrmann-Ausruf verriet: „Herrgottnochmal!“ Und wehe, es lief mal jemand mit offenem Jackett durchs Haus: „Wir sind hier nicht in Bremen-Nord. Hier wird das Jackett geschlossen getragen.“

Herrgottnochmal – „Bremen braucht das Park Hotel“, sagte Patrick Wendisch, früherer Präses der Handelskammer, in einem längeren Redebeitrag. Und, mit Blick auf die Insolvenz der Betreibergesellschaft: „Das Problem des Park Hotels ist – es ist das Park Hotel in Bremen. Und Bremen ist nicht Hamburg, Paris, Düsseldorf, München.“ Dabei gibt es „viele in unserer Stadt, denen es gut geht“. Und eben die müssten dann auch ins Park Hotel gehen.

Wendisch weiter: „Wenn es hier ein Vereinsheim der Arbeiterwohlfahrt wäre, gäbe es sofort einen Rettungsplan des Senats.“

Nun steht die Übernahme durch die Neue Dorint bevor. „Wir sind heute sehr bewegt“, fasst Wilhelm Wehrmann am Schluss seine Emotionen und die seiner Frau zusammen. „Es war nicht nur eine Arbeisstelle, es war viel mehr. Es verkörperte komplett unser Leben.“ Wie es endet, „ist für mich und Dominique bitter“. Wehrmann kämpft mit den Tränen. Leise sagt er zu seiner Frau: „Ich kann‘s nicht mehr weiter.“

Sie übernimmt: „Lassen Sie uns hoffen, dass hier in Zukunft das Versprechen eines Grand Hotels gehalten werden kann.“ Man gehe mit „vielen schönen Erinnerungen“. „Danke an alle.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Prächtige Hortensien? Mit diesen Tricks klappt es bestimmt

Prächtige Hortensien? Mit diesen Tricks klappt es bestimmt

Spanien: Wo Formentera sogar Mallorca schlägt - und wo nicht

Spanien: Wo Formentera sogar Mallorca schlägt - und wo nicht

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Meistgelesene Artikel

Bremer Bubi-Bande bedroht Frau mit Behinderung mit Pistole

Bremer Bubi-Bande bedroht Frau mit Behinderung mit Pistole

Bremer Bubi-Bande bedroht Frau mit Behinderung mit Pistole
Nach Bombenfunden: Bahn muss Strecke zwischen Bremen und Hannover sperren

Nach Bombenfunden: Bahn muss Strecke zwischen Bremen und Hannover sperren

Nach Bombenfunden: Bahn muss Strecke zwischen Bremen und Hannover sperren
Endlich wieder Kino gucken!

Endlich wieder Kino gucken!

Endlich wieder Kino gucken!
Bremen: Auto prallt frontal in Lastwagen – Mann schwer verletzt

Bremen: Auto prallt frontal in Lastwagen – Mann schwer verletzt

Bremen: Auto prallt frontal in Lastwagen – Mann schwer verletzt

Kommentare