Festgenommen

22-Jähriger baut mit geklautem Auto Unfall - und wird gefasst

Bremen - Ein 22-jähriger sogenannter Intensivtäter hat am Mittwochnachmittag einen Verkehrsunfall auf der Habenhauser Brückenstraße in Bremen verursacht. Eintreffende Einsatzkräfte verhinderten seine Flucht.

Wie die Polizei mitteilt, hatten zivile Einsatzkräfte den Verkehrsunfall auf der Habenhauser Brückenstraße beobachtet. Als der Unfallverursacher mit seinem Wagen flüchten wollte, konnten sie das verhindern. Auch der anschließende Fluchtversuch zu Fuß scheiterte am Eingreifen der Polizisten. Bei den anschließenden Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Fahrer des Unfallwagens nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war und er den von ihm gefahrenen VW Golf bei einem Einbruch in Bremen-Vahr gestohlen hatte.

Der 22-Jährige wurde festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Triumph

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Triumph

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

Fotos vom Hurricane-Abschluss am Sonntagabend

Fotos vom Hurricane-Abschluss am Sonntagabend

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Meistgelesene Artikel

Wahl 2019: Weyher Bürgermeister will zurück nach Bremen

Wahl 2019: Weyher Bürgermeister will zurück nach Bremen

Saniertes Studentenwohnheim „Campus“ bietet 151 Plätze

Saniertes Studentenwohnheim „Campus“ bietet 151 Plätze

35-Jähriger landet mit geklautem Wagen kopfüber im Graben und flüchtet

35-Jähriger landet mit geklautem Wagen kopfüber im Graben und flüchtet

Handelskammer: Bremen hat das höchste Wirtschaftswachstum aller Bundesländer

Handelskammer: Bremen hat das höchste Wirtschaftswachstum aller Bundesländer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.