Projektentwickler melden Ansiedlung von mehr als 300 Unternehmen

Neuzugänge fürs „Tabakquartier“

Der Alte Tabakspeicher.
+
Heimat des Büroservices der „Werkstatt Bremen“: der Alte Tabakspeicher.

Das „Tabakquartier“ wächst. Rund drei Jahre nach Baubeginn des ersten Projektes agieren mittlerweile mehr als 300 Unternehmen auf dem ehemaligen Brinkmann-Areal.

Bremen – Das „Tabakquartier“ in Woltmershausen wächst. In die Höhe, in die Breite, in die Masse. Rund drei Jahre nach Baubeginn des ersten Projektes agieren mittlerweile mehr als 300 Unternehmen auf etwa 75 000 Quadratmeter Büro- und Gewerbefläche.

Die Quartiersentwickler von Justus Grosse planen in Nähe zu Innenstadt und Weser „ein Zentrum der kurzen Wege, das die Themen Arbeiten, Wohnen, Freizeit und Kultur zu einem lebendigen Mix vereint“. Die Gesamtfertigstellung ist für 2024 geplant. Das Bremer Immobilienunternehmen investiert nach eigenen Angaben rund 600 Millionen Euro in das Quartier.

Auf dem mehr als 20 Hektar großen Areal der ehemaligen Tabak- und Zigarettenfabrik entstehen neben Büros und Wohnungen auch diverse Kultur-, Freizeit- und Gastronomieangebote von Theater, Hotel und Eventlocation bis hin zu Fitnessstudio, Restaurants und Cafés. Die Projektentwickler werben zudem mit „zukunftsgewandten Mobilitäts- und Energiekonzepten“ sowie schnellem Internet mit bis zu zehn Gigabit pro Sekunde. Die umgestalteten historischen, zum Teil denkmalgeschützten Fabrik- und Speichergebäude sollen dabei mit den Neubauten harmonieren, heißt es.

Theater, Hotel und Restaurants

Das Angebot kommt offensichtlich an. So hat die Werkstatt Bremen für die Arbeitsgruppe „Büroservice“ des Martinshofs rund 480 Quadratmeter für das Eingangsverfahren, den Berufsbildungsbereich und den Arbeitsbereich im „Alten Tabakspeicher“ angemietet. Bis zu 20 neue Arbeitsplätze für Menschen mit vornehmlich seelischer Beeinträchtigung sollen entstehen, heißt es. Zwei erfahrene Fachkräfte unterstützen die Beschäftigten bei der Arbeit.

Und das Weyher Theater hat in Pusdorf einen zweiten Standort eröffnet. Seit Mitte September läuft der Spielbetrieb im Boulevardtheater Bremen. Die Manufaktur „Edel & Süß“, Konditorei und Handwerksbäcker zugleich, ist von Achim ins „Tabakquartier“ gezogen und hat im Speicher I auch ein Café eröffnet. Seit September ist auch das Lifestyle-Hotel „unique by Atlantic“ geöffnet – mit rund 100 Zimmern im Industrie-Design.

Bremer Philharmoniker kommen im Frühjahr 2022

Ebenfalls ins Woltmershauser Quartier gezogen ist die Bäckerei „Müller & Egerer“. Sie hat in der „Fabrik“ eine Filiale mit einer mehr als 300 Quadratmeter großen Verkaufsfläche, Platz für rund 120 Innenplätze und einer großzügigen Außenterrasse aufgemacht. Schließlich serviert seit Mitte Oktober das Restaurant „Justus“ „urban interpretierte Gerichte aus der italienischen und alpenländischen Küche“. Betrieben wird das Restaurant, wie die im Mai eröffnete „Foodbox“, das Restaurant „Riva“ in der Überseestadt und das Restaurant „Q1“ in der Innenstadt, von „Q Gastro & Events“.

Und weitere Neuzugänge sind verpflichtet: Ab Frühjahr 2022 ziehen die Bremer Philharmoniker in eine neue Wirkungsstätte neben dem Boulevardtheater. Der Saal hat bis zu 380 Plätze. Und Gabriele Appel will mit ihrer Keramikwerkstatt „Dünenbrand“ aus Borgfeld ins „Tabakquartier“ ziehen und dort einen weiteren Standort neben der Markthalle Acht auf dem Domshof eröffnen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

„Aktionsplan“ soll den Bremer Hauptbahnhof sicherer machen

„Aktionsplan“ soll den Bremer Hauptbahnhof sicherer machen

„Aktionsplan“ soll den Bremer Hauptbahnhof sicherer machen
Spuck- und Beißattacken: Familienstreit in Bremen eskaliert

Spuck- und Beißattacken: Familienstreit in Bremen eskaliert

Spuck- und Beißattacken: Familienstreit in Bremen eskaliert
FFP2-Maskenpflicht in Bremen: Diese Corona-Regeln gelten jetzt

FFP2-Maskenpflicht in Bremen: Diese Corona-Regeln gelten jetzt

FFP2-Maskenpflicht in Bremen: Diese Corona-Regeln gelten jetzt
Corona in Bremen: 2G-Plus-Regel soll bis Mitte Februar gelten

Corona in Bremen: 2G-Plus-Regel soll bis Mitte Februar gelten

Corona in Bremen: 2G-Plus-Regel soll bis Mitte Februar gelten

Kommentare