Neues Buch über die Seenotretter

Unerzählte Geschichten

+
Sven Claußen mit dem Seenotretter-Buch.

Bremen - Von Ulf Kaack. Es wurde viel geschrieben und berichtet über das 150. Jubiläum der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) am 28. Mai. Aktuell präsentiert Dr. Sven Claußen ein neues Buch über den in der Hansestadt beheimateten Rettungsdienst. Ein verspäteter Nachzügler?

„Keinesfalls, den späten Erscheinungstermin habe ich bewusst so gewählt“, argumentiert der Autor. „Die Historie der Seenotretter ist hinreichend bekannt, und ich wollte unbedingt neue Aspekte in das Buch einbringen. Die ,Woche der Seenotretter‘ anlässlich des Jubiläums sowie der Bau des neusten Seenotkreuzers ,Ernst Meier-Hedde‘ boten dafür phantastische Vorlagen.“

Natürlich dürfen die Standards zum Thema deutsches Seenotrettungswerk nicht fehlen: Mit großem Detailwissen beschreibt Sven Claußen die Geschichte der Seenotretter und ihre neuzeitliche Entwicklung. Dabei beleuchtet er neben den DGzRS-Stationen an der Nord- und Ostseeküste auch die schlagkräftige Zentrale in Bremen mit der Seenotleitung, dem Werftbetrieb, dem Ausbildungszentrum sowie den organisatorischen Strukturen. Auch der Rettungsdienst während des Zweiten Weltkriegs und in der DDR wird dokumentiert.

Claußen verfügt über

umfangreiches Archiv

Sven Claußen, Jahrgang 1967, praktiziert als Zahnarzt in Oldenburg, widmet sich seit vier Jahrzehnten den Seenotrettern und hat in dieser Zeit ein umfangreiches Bild- und Dokumentenarchiv geschaffen. Der vorliegende Titel „Die Seenotretter – 150 Jahre DGzRS“ ist übrigens sein siebtes Werk zu dieser Thematik. Besondere Aufmerksamkeit widmete er darin der DGzRS-Flotte. Erstmals gelang es ihm, eine lückenlose Aufstellung der Ruderrettungsboote seit 1865 zu veröffentlichen, um anschließend den Bogen über die Ära der Motorrettungsboote, Seenotkreuzer und der kleineren Seenotrettungsboote zu spannen.

Diverse Themen, die Claußen aufgreift, sucht der Leser in vergleichbaren Publikationen vergebens. So stellt er ausführlich den denkmalgeschützten Museumsseenotkreuzer „Bremen“ vor, berichtet über den spektakulären Transport des 44 Meter langen Seenotkreuzers „John T. Essberger“ zu Wasser und über Land ins Technikmuseum Speyer sowie die Partner der DGzRS – die Hubschrauber der Marine, die Küstenwache sowie ehrenamtlich tätige Mediziner.

Das letzte Kapitel seines Buches liegt Claußen besonders am Herzen: „45 Seenotretter kamen seit 1865 im Einsatz ums Leben. Mein Freund und Mitstreiter Manuel Miserok aus Köln hat mit Akribie und riesigem Arbeitsaufwand alle Unfälle und Schicksale recherchiert. Das sind unerzählte Geschichten, die unter die Haut gehen.“

„Die Seenotretter – 150 Jahre DGzRS“ ist ein kompaktes und sorgfältig recherchiertes Werk, das auch durch seine reiche und qualitativ hochwertige Bebilderung überzeugt. Erschienen ist das 168-seitige Buch mit 230 Abbildungen im Sutton Verlag. Es ist für 29,99 Euro bei der DGzRS unter (www.seenotretter-shop.de) und im Buchhandel erhältlich. Im Kaufpreis enthalten ist ein Spendenanteil für das Rettungswerk.

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Meistgelesene Artikel

Träume werden wahr – Weserhäuser in der Überseestadt

Träume werden wahr – Weserhäuser in der Überseestadt

250 Kilo schwere Weltkriegsbombe in Hastedt entschärft

250 Kilo schwere Weltkriegsbombe in Hastedt entschärft

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

Länderzentrum für Niederdeutsch in Bremen gegründet

Länderzentrum für Niederdeutsch in Bremen gegründet

Kommentare