Gewoba investiert in Findorff 4,7 Millionen Euro

Neuer Wohnraum mitten im Quartier

Die Baustelle an der Kissinger Straße: Hier entsteht ein Mehrfamilienhaus mit 28 Wohnungen. - Foto: Christian Haase/Gewoba

Bremen - Rund 4,7 Millionen Euro investiert die kommunale Wohnungsbaugesellschaft Gewoba in den Neubau von 28 geförderten Wohnungen auf einem knapp 1 430 Quadratmeter großen Grundstück in Findorff. Auf dem Areal zwischen der Kissinger Straße und dem Utbremer Ring entsteht ein vier- bis fünfgeschossiges Mehrfamilienhaus. Entworfen wurde das Gebäude von dem Architektenbüro Michael Frenz. Die Fertigstellung ist für Frühjahr 2019 geplant. Jetzt haben Gewoba-Vorstandschef Peter Stubbe, Bauleiter Nils Sattler und Bausenator Joachim Lohse (Grüne) den Grundstein gelegt.

„Wir arbeiten intensiv an der Schaffung neuen Wohnraums in den Quartieren. Durch die Bebauung von innerstädtischen Flächen nutzen wir das bestehende Potenzial unserer Quartiere und erweitern unser Portfolio gezielt um dringend benötigten Wohnraum“, sagte Stubbe. Die 28 Ein- bis Vier-Zimmer-Wohnungen haben eine Größe von 28 bis 89 Quadratmetern. „Alle Wohnungen verfügen über einen Balkon und sind barrierefrei über einen Aufzug zu erreichen“, heißt es. Zwei Wohnungen werden rollstuhlgerecht gebaut. Die Grundmiete der Wohnungen soll bei 6,50 Euro pro Quadratmeter liegen.

Zusätzlich steht den Mietern eine öffentliche Car-Sharing-Station für Elektroautos zur Verfügung. Ein Augenmerk sei zudem auf das Thema „Müllentsorgung“ gelegt worden. Statt den Müll in klassischen Tonnen zu entsorgen, steht den zukünftigen Mietern an der Kissinger Straße ein Unterflursystem zur Verfügung, das eine Abfallsammlung im Untergrund ermöglicht.

„Das Angebot an bezahlbaren und geförderten Wohnungen auszubauen, ist ein wichtiges Thema für die Stadt, das wir unterstützen. Mit der Gewoba haben wir einen wichtigen Partner für die Umsetzung gefunden“, sagte Senator Lohse. 

 je

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Türkei setzt offensichtlich deutsche Panzer in Syrien ein

Türkei setzt offensichtlich deutsche Panzer in Syrien ein

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Von der IMM Cologne: Das Kuschelsofa bekommt Lücken

Von der IMM Cologne: Das Kuschelsofa bekommt Lücken

Meistgelesene Artikel

Feuer in Bremer Mehrfamilienhaus - zwei Bewohner gerettet

Feuer in Bremer Mehrfamilienhaus - zwei Bewohner gerettet

Lauter Knall: Sprengsatz beschädigt Reihenhäuser in Arsten

Lauter Knall: Sprengsatz beschädigt Reihenhäuser in Arsten

Lebensgefährlich verletzt: Schülerin in der Östlichen Vorstadt von Auto erfasst

Lebensgefährlich verletzt: Schülerin in der Östlichen Vorstadt von Auto erfasst

„Bremen Tattoo“: „Musikschau“-Nachfolge-Spektakel kommt beim Publikum gut an

„Bremen Tattoo“: „Musikschau“-Nachfolge-Spektakel kommt beim Publikum gut an

Kommentare