Zahl der Erkrankten auf 26 gestiegen

Neue Legionellen-Fälle in Bremen

Bremen - Nach drei neuen Legionellen-Fällen in Bremen ist die Zahl der seit Februar gemeldeten Erkrankten auf 26 gestiegen. Ob es sich um den Legionellenstamm handelt, der für die Häufung der Erkrankungen in Bremen verantwortlich ist, war zunächst nicht bestätigt, wie die Senatspressestelle am Dienstag mitteilte.

Die genaue Ursache für die Ausbreitung der gefährlichen Keime ist immer noch unklar. Bei den drei neuen Fällen gehe es um zwei Frauen und einen Mann im Alter zwischen Mitte 20 und Ende 80. Diese seien leicht erkrankt und müssten nicht ins Krankenhaus. Insgesamt drei Patienten sind gestorben. Nach der Quelle der Legionellen wird den Angaben zufolge weiter gesucht. dpa

  Lesen Sie dazu auch:

Legionellen: Drittes Todesopfer

Legionellen-Alarm: Bremen führt Meldepflicht ein

Zwei Tote in vier Monaten

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Obama grenzt sich von Trump ab - ohne ihn zu erwähnen

Obama grenzt sich von Trump ab - ohne ihn zu erwähnen

Entwarnung nach Großeinsatz in Manchester

Entwarnung nach Großeinsatz in Manchester

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Elfjähriger Junge aus Bremen-Blumenthal vermisst

Elfjähriger Junge aus Bremen-Blumenthal vermisst

Kommentare