Bremen-Führungen

Neue Kunstspaziergänge durch die Bremer Neustadt

Eine Station des Neustadt-Rundgangs ist die Büste, die an Ludwig Franzius (1832 bis 1903) erinnert. Er entwickelte die Pläne zur sogenannten Weserkorrektion.
+
Eine Station des Neustadt-Rundgangs ist die Büste, die an Ludwig Franzius (1832 bis 1903) erinnert. Er entwickelte die Pläne zur sogenannten Weserkorrektion.

Bremen – Es geht wieder los! Ja, das stimmt wortwörtlich: Heinrich Lintze und der Kunstwissenschaftler Detlef Stein legen wieder los mit ihren Bremer Kunstspaziergängen. Die erste Route führt durch die Neustädter Wallanlagen.

„Die Grünanlage um die alte Neustadt war im 17. und 18. Jahrhundert Teil der Befestigungsanlagen der Stadt, wurde aber nicht im 19. Jahrhundert – wie auf der Altstadtseite – zu einem englischen Park umgebaut, sondern war Gartenland, wurde bebaut und von Straßen zerschnitten“, so Lintze.

Erst in den zurückliegenden Jahrzehnten seien die Bremer sich „des Werts und der Bedeutung dieses Parks“ bewusst geworden. „Viele Restaurierungs- und Verschönerungsmaßnahmen und zahlreiche Kunstwerke sorgen nun dafür, dass sich diese Grünanlage in einem repräsentativen Zustand zeigt.“

Seefahrtsschule und Technikum

Die Führungen mit Lintze und Stein beginnen vor der alten Seefahrtsschule an der Werderstraße 73 (etwa 300 Meter vor der „Umgedrehten Kommode“). Entstanden war die Seefahrtsschule in den Jahren 1955 bis 1958 nach Entwürfen des Bremer Architekten Bernhard Wessel (1904 bis 1976). Die roten Ziegelsteine gelten als charakteristisch für Wessel, der mit Carsten Schröck (1923 bis 1973) und weiteren Architekten in den 50er Jahren auch den Neubau der Wohnhäuser des im Krieg fast vollständig zerstörten Stephaniviertels plante.

Doch zurück in die Neustadt. Schlusspunkt der Tour ist die Hochschule für Technik an der Langemarckstraße. Der Preis für die etwa 90-minütige Führung beträgt zehn Euro, die Lintze und Stein zu Beginn der Runde einsammeln. Die beiden bitten Interessenten, sich zuvor unter der E-Mail-Adresse schweizer7@t-online.de anzumelden.

Mit Abstand durch den Park

Bei den Spaziergängen werden die augenblicklich geltenden Corona-Richtlinien beachtet, so die Organisatoren – „mit Maske und Abstandswahrung und in nicht so großen Gruppen“. Lintze: „Außerdem bewegen wir uns bei der Führung nur unter freiem Himmel in Parkanlagen, die es ermöglichen, dass wir nicht gedrängt stehen müssen.“ Die Termine: Freitag, 11. Juni, um 11, 14 und 16 Uhr. Sonnabend, 12. Juni, ebenfalls 11, 14 und 16 Uhr. Sonntag, 13. Juni, 13, 15 und 17 Uhr. Weitere Rundgänge folgen am Donnerstag und Freitag, 17. und 18. Juni. Auch im Juli und August planen Lintze und Stein Führungen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Tränen bei Joker Gregoritsch: Österreich schreibt Geschichte

Tränen bei Joker Gregoritsch: Österreich schreibt Geschichte

EM-Drama in Kopenhagen: Dänen-Star Eriksen kollabiert

EM-Drama in Kopenhagen: Dänen-Star Eriksen kollabiert

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet

Löw-Stars vor EM: Kroos-Warnung und Sorgen um Hofmann

Löw-Stars vor EM: Kroos-Warnung und Sorgen um Hofmann

Meistgelesene Artikel

Randale in Gröpelingen: Mann will Polizisten mit Eisenstange erschlagen

Randale in Gröpelingen: Mann will Polizisten mit Eisenstange erschlagen

Randale in Gröpelingen: Mann will Polizisten mit Eisenstange erschlagen
Corona-Lockerungen für Bremen: Das sind die neuen Regeln

Corona-Lockerungen für Bremen: Das sind die neuen Regeln

Corona-Lockerungen für Bremen: Das sind die neuen Regeln
Feuer in der Bremer Neustadt: Feuerwehr rettet Menschen aus Hochhaus

Feuer in der Bremer Neustadt: Feuerwehr rettet Menschen aus Hochhaus

Feuer in der Bremer Neustadt: Feuerwehr rettet Menschen aus Hochhaus
Kneipenschlägerei in Bremen endet in Messerattacke und Festnahme

Kneipenschlägerei in Bremen endet in Messerattacke und Festnahme

Kneipenschlägerei in Bremen endet in Messerattacke und Festnahme

Kommentare