Neue Galerie zeigt zeitgenössische Fotografie

Arbeiten und ausstellen

+
Kunsthandwerkermarkt in der Glocke.

Von Thomas Kuzaj. Fotografie: Die Fotografin Yasmin Opielok Enge eröffnet heute, Freitag, eine Galerie, deren Schwerpunkt auf zeitgenössischer Fotografie liegt. Geplant ist ein Dreiklang: „In der Galerie wird gearbeitet, ausgestellt und verkauft.“ Eingeweiht wird die „Studiogalerie 35“ an der Herderstraße 35 heute Abend um 20 Uhr mit der Eröffnung einer Ausstellung der Hausherrin.

Fotografie: Die Fotografin Yasmin Opielok Enge eröffnet heute, Freitag, eine Galerie, deren Schwerpunkt auf zeitgenössischer Fotografie liegt. Geplant ist ein Dreiklang: „In der Galerie wird gearbeitet, ausgestellt und verkauft.“ Eingeweiht wird die „Studiogalerie 35“ an der Herderstraße 35 heute Abend um 20 Uhr mit der Eröffnung einer Ausstellung der Hausherrin.

Unter dem Titel „Sketches of Nature“ zeigt Yasmin Opielok Enge bis zum 29. Februar 2016 „Eindrücke einer noch naturbelassenen mediterranen Landschaft auf Menorca“, wie es in einer Ankündigung heißt. „Seit frühester Kindheit ist sie mit der Inselwelt der Balearen vertraut. Mit einer atmosphärischen Stimmung des Lichts präsentiert sie die vielfältigen Aspekte der Natur in formaler und farblicher Hinsicht.“ Es sind Fotografien, die zuweilen an Malerei erinnern.

Yasmin Opielok Enge wurde 1963 in Hamburg geboren und studierte in Barcelona Hispanische Philologie. Nach einer journalistischen Ausbildung arbeitete sie viele Jahre als Redakteurin. „Auf einer Tibet-Reise als Reporterin entdeckte sie ihre Leidenschaft zur Fotografie“, heißt es auf der Homepage der Künstlerin. Es wuchs die Entscheidung, beruflich noch einmal was Neues anzufangen. „Vor ihrem Studium an der Neuen Schule für Fotografie in Berlin war sie Gasthörerin bei Jitka Hanzlova an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg und bei Peter Bialobrzeski an der Hochschule für Künste in Bremen. Ihr Studium in Fotografie schloss sie bei Marc Volk in Berlin ab. Bisher stellte sie ihre Arbeiten in Berlin, Hamburg und Bremen aus.“

Besichtigungstermine in ihrer Galerie bietet Yasmin Opielok Enge nach Absprache an.

Kunsthandwerk: Dietlinde Zacher von „Arte factum“ hat es wieder getan. Was? Nun, den Kunsthandwerkermarkt „Kunst, Handwerk und Design“ in der Glocke an der Domsheide organisiert. Termin: Sonntag, 8. November, 10 bis 18 Uhr. Holz-, Granit- und Metallobjekte, Keramik, Bronzeplastiken – Künstler aus ganz Deutschland präsentieren ihre Arbeiten.

Filz-Fabelwesen,

Cajons und Schmuck

Das Spektrum ist breit: Fabelwesen aus Filz und Kunstwerke aus Papier, Schmuck und Taschen, Cajons (Kastentrommeln) und Allwetterjacken aus Zeltplanen. Und, und, und. Unter den Ausstellern sind die Achimer Künstlerin Toby Wichmann, die Worpswederin Helga Friedrichs und der frühere Musikfachhändler, Möbelrestaurator und Pädagoge Sven Bartel, der sich nun auf die Produktion von Cajons spezialisiert hat. Natürlich führt er in der Glocke auch vor, wie sie klingen.

Apropos Musik – Harald Kramer, Harfe, sorgt für eine (so die Ankündigung) „musikalische Untermalung“ des Markts.

www.studiogalerie35.de

www.zacher-artefactum.de

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

Sixdays Bremen: Sechs Tage Sport und Party

Sixdays Bremen: Sechs Tage Sport und Party

Der Brilltunnel: Unterirdischer Sündenfall

Der Brilltunnel: Unterirdischer Sündenfall

Sixdays-Geschäftsführer Hans-Peter Schneider zieht positive Bilanz

Sixdays-Geschäftsführer Hans-Peter Schneider zieht positive Bilanz

Vereiste Gleise, verspätete Bahnen in Bremen

Vereiste Gleise, verspätete Bahnen in Bremen

Kommentare