Neue Sonnenziele

Von Bremen geht es nun nach Neapel und Athen

+
Ryanair feierte am Freitag den Erstflug nach Neapel.

Bremen - Zwei weitere Sonnenziele werden ab sofort von Bremen aus angesteuert. Ryanair ist am Freitag erstmals in die süditalienische Hafenstadt Neapel gestartet. Germania fliegt seit Donnerstag auch in die griechische Hauptstadt Athen.

Der irische Billigflieger Ryanair hebt zweimal wöchentlich, immer montags und freitags, in Richtung Neapel ab. Gestartet wird jeweils um 16.40 Uhr, die Flugzeit beträgt zwei Stunden und 20 Minuten. Die Airline bietet somit im Sommerflugplan 19 Strecken ab Bremen an, darunter zusätzliche Flüge nach Palma de Mallorca. 

Die Berliner Fluggesellschaft Germania hat derweil ihre Verbindung nach Athen aufgenommen. Am Donnerstagmorgen um 7 Uhr hob die Erstflug-Maschine in Richtung Akropolis ab. Zweimal wöchentlich fliegt die grün-weiße Airline mit einem Airbus A 319 (150 Sitzplätze) montags und donnerstags in eine der ältesten Städte Europas. Die Flugzeit beträgt laut Flugplan knapp vier Stunden. Von Athen aus gibt es Anschlussflüge zu 14 griechischen Inseln.

Die Berliner Fluggesellschaft Germania hebt nun von Bremen in Richtung Athen ab.

je

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erinnerung an den Krieg: Sarajevos "Tunnel des Lebens"

Erinnerung an den Krieg: Sarajevos "Tunnel des Lebens"

Pebble Beach: Autoneuheiten beim Oldtimergipfel

Pebble Beach: Autoneuheiten beim Oldtimergipfel

Rasende Raubkatze - 25 Jahre Jaguar XJ220

Rasende Raubkatze - 25 Jahre Jaguar XJ220

Bilder: Nordamerika im Bann der totalen Sonnenfinsternis

Bilder: Nordamerika im Bann der totalen Sonnenfinsternis

Meistgelesene Artikel

„Tag der offenen Tür“ bei Radio Bremen: Ansturm im Funkhaus

„Tag der offenen Tür“ bei Radio Bremen: Ansturm im Funkhaus

Vom Bremspedal abgerutscht: 67-Jähriger kracht gegen Hauswand

Vom Bremspedal abgerutscht: 67-Jähriger kracht gegen Hauswand

Sanierung für marode Stephanibrücke

Sanierung für marode Stephanibrücke

Twesten wollte Landesfrauenbeauftragte in Bremen werden

Twesten wollte Landesfrauenbeauftragte in Bremen werden

Kommentare