Nach Unfall mit Kleinflugzeug

Flughafen Bremen wieder geöffnet

+
Das Kleinflugzeug.

Bremen - Nach einem Unfall mit einem privaten Kleinflugzeug am Sonntag wurde der Betrieb am Bremer Flughafen wieder aufgenommen. Das Flugzeug kam beim Anflug von der Start- und Landebahn ab und 15 Meter entfernt von der Runway im Gras zum Stehen.

Die drei Besatzungsmitglieder blieben unverletzt, Passagiere befanden sich nicht an Bord. Die Start- und Landebahn wurde am Sonntag ab 18.30 Uhr für ankommende und abfliegende Flugzeuge gesperrt, teilt der Flughafen Bremen mit. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung aus Braunschweig hat die Untersuchung aufgenommen. Am Sonntagabend  fielen fünf Flüge aus und sechs ankommende Flüge wurden nach Hamburg oder Hannover umgeleitet. 

Das Notfall-Team des Flughafens war vor Ort und hat Fluggäste und auch Abholer über den aktuellen Stand informiert. Die Bergung des Kleinflugzeuges war um 1.17 Uhr beendet und die Start- und Landebahn wieder freigegeben. Am Montagmorgen kam es noch zu leichten Verspätungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diskussion über Unglücksbrücke in Genua hält an

Diskussion über Unglücksbrücke in Genua hält an

Auf den Trümmern einer Brücke: die Bühne der Populisten

Auf den Trümmern einer Brücke: die Bühne der Populisten

Gedenken der Opfer des Gladbecker Geiseldramas in Heiligenrode

Gedenken der Opfer des Gladbecker Geiseldramas in Heiligenrode

Gladbecker Geiselnahme: Geblieben sind Schmerz und Trauer

Gladbecker Geiselnahme: Geblieben sind Schmerz und Trauer

Meistgelesene Artikel

Zehnjähriger verletzt sich bei Unfall in Bremen schwer

Zehnjähriger verletzt sich bei Unfall in Bremen schwer

900 Sportler starten beim „City-Triathlon“

900 Sportler starten beim „City-Triathlon“

Am Bremer „Fly over“ droht Chaos: Einwöchige B6-Sperrung ab Mittwoch

Am Bremer „Fly over“ droht Chaos: Einwöchige B6-Sperrung ab Mittwoch

Schlagerfestival „Bremen Olé“: Ein Hauch von Mallorca

Schlagerfestival „Bremen Olé“: Ein Hauch von Mallorca

Kommentare