Ohne Beute in die Flucht geschlagen

Nach Überfall in Kattenturm: Polizei fahndet nach Räubern

+
Die Polizei fahndet mit diesem Bild aus der Überwachungskamera nach den beiden Tätern. 

Bremen - Nach einem Überfall auf einen Supermarkt im Bremer Ortsteil Kattenturm am Freitagabend fahndet die Polizei mit einem Foto nach zwei flüchtigen Räubern. Das teilen die Beamten am Sonntag mit. 

Die zwei Täter überfielen eine 23 Jahre alte Kassiererin und ihren 19-jährigen Kollegen in einem Supermarkt in der Gorsemannstraße. Die Angestellten zählten gerade die Tageseinnahmen, als das mit Brechstangen bewaffnete Duo in den Laden stürmte. Die jungen Männer brüllten lautstark "Überfall" und forderten Bargeld, so ein Polizeisprecher. Die 23-jährige Mitarbeiterin ergriff geistesgegenwärtig ihr Pfefferspray und schlug die Täter damit ohne Beute in die Flucht.

Die Polizei fahndet mit einem Foto aus der Überwachungskamera nach den Räubern. Beide sollen zwischen 15 und 18 Jahre alt, 1.75 Meter groß und schlank sein. Einer der beiden trug einen auffälligen grauen Adidas-Sportanzug mit entsprechender Beschriftung auf Jacke und Hose. Sein Komplize war zur Tatzeit komplett schwarz gekleidet.

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0421 362-3888 entgegen.

Mehr zum Thema:

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Meistgelesene Artikel

DJ Toddy und Mickie Krause geben in den Sixdays-Nächten ordentlich Gas

DJ Toddy und Mickie Krause geben in den Sixdays-Nächten ordentlich Gas

Marcel Kalz und Iljo Keisse sind die Könige von Bremen

Marcel Kalz und Iljo Keisse sind die Könige von Bremen

Sixdays-Geschäftsführer Hans-Peter Schneider zieht positive Bilanz

Sixdays-Geschäftsführer Hans-Peter Schneider zieht positive Bilanz

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Kommentare