Container-Jubiläum: Eurogate schickt die Bremer Stadtmusikanten auf Weltreise

Auf dem Weg nach Shanghai

Von Bremerhaven aus ist der Jubiläums-Container mit dem Stadtmusikanten-Graffito auf Weltreise gegangen. - Foto: Eurogate/Hafengold

Bremerhaven - Die Bremer Stadtmusikanten haben Bremen zwar nie erreicht, sind aber dennoch die bekanntesten Botschafter der Hansestadt. Und so hat Eurogate sie jetzt auf Weltreise geschickt. Anlass ist das Container-Jubiläum. Wie berichtet, war im Bremer Überseehafen vor nunmehr 50 Jahren der erste Container auf deutschem Boden entladen worden.

„Eurogate sendet die Bremer Stadtmusikanten nach Shanghai“, sagt eine Sprecherin des bremisch-hamburgischen Gemeinschaftsunternehmens. „Sie haben es sich in einem Container gemütlich gemacht und freuen sich auf neue Erlebnisse in fernen Ländern.“

In Shanghai sollen Esel, Hund, Katze und Hahn die Logistik-Fachmesse „Transport Logistic“ erreichen, die in der Zeit vom 14. bis 16. Juni in Shanghai öffnet. Die Bremer Stadtmusikanten im Container – das ist das Graffito, mit dem das Berliner Künstler-Trio „Innerfields“ den Eurogate-Jubiläumscontainer anlässlich der Feier „50 Jahre Containerverkehre in Deutschland“ gestaltet hat.

Nicht im Bremer Überseehafen, den es ja nicht mehr gibt, sondern am Bremerhavener North Sea Terminal ist der Jubiläums-Container zum Container-Jubiläum jetzt verladen worden. An Bord der „Matz Maersk“ – die mit 18 270 Standardcontainern (TEU) zu einer der größten Containerschiffsklassen der Welt gehört – soll er China erreichen.

Die „Matz Maersk“ fährt im Europa-Fernost-Dienst. Ihre planmäßigen Stationen sind nach Rotterdam der Suez-Kanal (heute, Dienstag), Singapur (Sonntag, 29. Mai), Yantian (Donnerstag, 2. Juni), Busan (Dienstag, 7. Juni), Gwangyang (Mittwoch, 8. Juni) und eben Shanghai (Freitag, 10. Juni).

„Wer den Container mit den vier Stadtmusikanten sieht, möge unter ,#eurogatecontainer‘ auf den Eurogate-Social-Media-Kanälen ein Foto posten“, so die Sprecherin des Unternehmens weiter. Ab 14. Juni soll der Container mit dem Stadtmusikanten-Graffito auf dem Shanghai New International Expo Centre (vor dem Eingang zur Halle E2) ausgestellt werden.

Der Container war (und ist) der Eurogate-Beitrag zu einer Aktion des Bremer Häfensenators, der dsazu aufgerufen hatte, zum Container-Jubiläum verschiedene der Boxen künstlerisch gestalten zu lassen.

Wie berichtet, war der erste Container auf deutschen Boden am 5. Mai 1966 mit der „Fairland“ der US-amerikanischen Reederei Sea-Land nach Bremen gekommen – und von der Bremer Lagerhaus-Gesellschaft (BLG) entladen worden. Während die Hamburger zögerlich waren, hatten die Bremer sich früh den neuartigen Transportboxen, die den internationalen Warenverkehr revolutionieren sollten, geöffnet. So begann das Containerzeitalter in Deutschland auf bremischem Grund.

1999 haben die Bremer BLG Logistics Group und das Hamburger Unternehmen Eurokai ihre Geschäftsbereiche Container in das Joint-venture Eurogate zusammengeführt. Seitdem hat sich Eurogate nach Unternehmensangaben nicht allein zu Deutschlands größtem Containerterminalbetreiber, sondern auch zu Europas führendem reederei-unabhängigen Terminalnetzwerk entwickelt.

kuz

Mehr zum Thema:

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Junger Bremer stellt Edelpralinen von Hand her

Junger Bremer stellt Edelpralinen von Hand her

Reaktionen auf geplanten Sparkassen-Umzug

Reaktionen auf geplanten Sparkassen-Umzug

Dreimal Bewährung, einmal Haft

Dreimal Bewährung, einmal Haft

Vermieter: „Wollte Eulenbruch nie loswerden“

Vermieter: „Wollte Eulenbruch nie loswerden“

Kommentare