Polizei nimmt erneut 79 Rocker in Bremen fest

+
Nach der Massenschlägerei am Freitag nimmt die Polizei Bremen am Tag danach erneut 79 Rocker fest.

Bremen - Nach einem Großeinsatz am Freitag (wir berichteten). hat die Bremer Polizei auch am Samstag wieder Dutzende Rocker im Zentrum der Hansestadt festgenommen. Wie die Beamten am frühen Sonntagmorgen mitteilten, kamen 79 Rocker in Polizeigewahrsam.

Nach der Massenschlägerei am Freitag im Rocker-Milieu, führte die Polizei Bremen am Samstagabend in der Hansestadt umfangreiche Kontrollen durch und nahm dabei 79 Personen vorläufig in Gewahrsam. Es kam zu keinen Auseinandersetzungen.

Um 19.15 Uhr sperrten Einsatzkräfte den Rembertiring in Richtung Hauptbahnhof ab und nahmen in einer Passage circa 50 Personen fest, die einer verbotenen Rocker-Gruppe zuzuordnen waren. Die Männer wurden durchsucht und anschließend ins Polizeigewahrsam gebracht. Es gab keine Widerstände oder Verletzten.

Die meisten gehörten dem verbotenen Club „Mongols“ an, sagte ein Polizeisprecher. Rund 100 Polizisten waren seit den frühen Abendstunden im Einsatz, stellten Messer und Schlagstöcke sicher.

Im Rahmen weiterer Maßnahmen wurden im gesamten Stadtgebiet Autos und Insassen kontrolliert und eine Gaststätte im Grünenweg durchsucht. Hier konnten ebenso Personen aus der Rocker-Szene angetroffen und festgenommen werden.

Erneut 79 Rocker festgenommen

Polizei Bremen nimmt erneut 79 Rocker fest

Nach einem Großeinsatz am Freitag hat die Bremer Polizei auch am Samstag wieder Dutzende Rocker im Zentrum der Hansestadt festgenommen. Wie die Beamten am frühen Sonntagmorgen mitteilten, kamen 79 Rocker in Polizeigewahrsam. Die meisten gehörten dem verbotenen Club „Mongols“ an, sagte ein Polizeisprecher. Rund 100 Polizisten waren seit den frühen Abendstunden im Einsatz, stellten Messer und Schlagstöcke sicher. © EFK
Nach einem Großeinsatz am Freitag hat die Bremer Polizei auch am Samstag wieder Dutzende Rocker im Zentrum der Hansestadt festgenommen. Wie die Beamten am frühen Sonntagmorgen mitteilten, kamen 79 Rocker in Polizeigewahrsam. Die meisten gehörten dem verbotenen Club „Mongols“ an, sagte ein Polizeisprecher. Rund 100 Polizisten waren seit den frühen Abendstunden im Einsatz, stellten Messer und Schlagstöcke sicher. © EFK
Nach einem Großeinsatz am Freitag hat die Bremer Polizei auch am Samstag wieder Dutzende Rocker im Zentrum der Hansestadt festgenommen. Wie die Beamten am frühen Sonntagmorgen mitteilten, kamen 79 Rocker in Polizeigewahrsam. Die meisten gehörten dem verbotenen Club „Mongols“ an, sagte ein Polizeisprecher. Rund 100 Polizisten waren seit den frühen Abendstunden im Einsatz, stellten Messer und Schlagstöcke sicher. © EFK
Nach einem Großeinsatz am Freitag hat die Bremer Polizei auch am Samstag wieder Dutzende Rocker im Zentrum der Hansestadt festgenommen. Wie die Beamten am frühen Sonntagmorgen mitteilten, kamen 79 Rocker in Polizeigewahrsam. Die meisten gehörten dem verbotenen Club „Mongols“ an, sagte ein Polizeisprecher. Rund 100 Polizisten waren seit den frühen Abendstunden im Einsatz, stellten Messer und Schlagstöcke sicher. © EFK
Nach einem Großeinsatz am Freitag hat die Bremer Polizei auch am Samstag wieder Dutzende Rocker im Zentrum der Hansestadt festgenommen. Wie die Beamten am frühen Sonntagmorgen mitteilten, kamen 79 Rocker in Polizeigewahrsam. Die meisten gehörten dem verbotenen Club „Mongols“ an, sagte ein Polizeisprecher. Rund 100 Polizisten waren seit den frühen Abendstunden im Einsatz, stellten Messer und Schlagstöcke sicher. © EFK
Nach einem Großeinsatz am Freitag hat die Bremer Polizei auch am Samstag wieder Dutzende Rocker im Zentrum der Hansestadt festgenommen. Wie die Beamten am frühen Sonntagmorgen mitteilten, kamen 79 Rocker in Polizeigewahrsam. Die meisten gehörten dem verbotenen Club „Mongols“ an, sagte ein Polizeisprecher. Rund 100 Polizisten waren seit den frühen Abendstunden im Einsatz, stellten Messer und Schlagstöcke sicher. © EFK
Nach einem Großeinsatz am Freitag hat die Bremer Polizei auch am Samstag wieder Dutzende Rocker im Zentrum der Hansestadt festgenommen. Wie die Beamten am frühen Sonntagmorgen mitteilten, kamen 79 Rocker in Polizeigewahrsam. Die meisten gehörten dem verbotenen Club „Mongols“ an, sagte ein Polizeisprecher. Rund 100 Polizisten waren seit den frühen Abendstunden im Einsatz, stellten Messer und Schlagstöcke sicher. © EFK
Nach einem Großeinsatz am Freitag hat die Bremer Polizei auch am Samstag wieder Dutzende Rocker im Zentrum der Hansestadt festgenommen. Wie die Beamten am frühen Sonntagmorgen mitteilten, kamen 79 Rocker in Polizeigewahrsam. Die meisten gehörten dem verbotenen Club „Mongols“ an, sagte ein Polizeisprecher. Rund 100 Polizisten waren seit den frühen Abendstunden im Einsatz, stellten Messer und Schlagstöcke sicher. © EFK
Nach einem Großeinsatz am Freitag hat die Bremer Polizei auch am Samstag wieder Dutzende Rocker im Zentrum der Hansestadt festgenommen. Wie die Beamten am frühen Sonntagmorgen mitteilten, kamen 79 Rocker in Polizeigewahrsam. Die meisten gehörten dem verbotenen Club „Mongols“ an, sagte ein Polizeisprecher. Rund 100 Polizisten waren seit den frühen Abendstunden im Einsatz, stellten Messer und Schlagstöcke sicher. © EFK
Nach einem Großeinsatz am Freitag hat die Bremer Polizei auch am Samstag wieder Dutzende Rocker im Zentrum der Hansestadt festgenommen. Wie die Beamten am frühen Sonntagmorgen mitteilten, kamen 79 Rocker in Polizeigewahrsam. Die meisten gehörten dem verbotenen Club „Mongols“ an, sagte ein Polizeisprecher. Rund 100 Polizisten waren seit den frühen Abendstunden im Einsatz, stellten Messer und Schlagstöcke sicher. © EFK
Nach einem Großeinsatz am Freitag hat die Bremer Polizei auch am Samstag wieder Dutzende Rocker im Zentrum der Hansestadt festgenommen. Wie die Beamten am frühen Sonntagmorgen mitteilten, kamen 79 Rocker in Polizeigewahrsam. Die meisten gehörten dem verbotenen Club „Mongols“ an, sagte ein Polizeisprecher. Rund 100 Polizisten waren seit den frühen Abendstunden im Einsatz, stellten Messer und Schlagstöcke sicher. © EFK
Nach einem Großeinsatz am Freitag hat die Bremer Polizei auch am Samstag wieder Dutzende Rocker im Zentrum der Hansestadt festgenommen. Wie die Beamten am frühen Sonntagmorgen mitteilten, kamen 79 Rocker in Polizeigewahrsam. Die meisten gehörten dem verbotenen Club „Mongols“ an, sagte ein Polizeisprecher. Rund 100 Polizisten waren seit den frühen Abendstunden im Einsatz, stellten Messer und Schlagstöcke sicher. © EFK
Nach einem Großeinsatz am Freitag hat die Bremer Polizei auch am Samstag wieder Dutzende Rocker im Zentrum der Hansestadt festgenommen. Wie die Beamten am frühen Sonntagmorgen mitteilten, kamen 79 Rocker in Polizeigewahrsam. Die meisten gehörten dem verbotenen Club „Mongols“ an, sagte ein Polizeisprecher. Rund 100 Polizisten waren seit den frühen Abendstunden im Einsatz, stellten Messer und Schlagstöcke sicher. © EFK
Nach einem Großeinsatz am Freitag hat die Bremer Polizei auch am Samstag wieder Dutzende Rocker im Zentrum der Hansestadt festgenommen. Wie die Beamten am frühen Sonntagmorgen mitteilten, kamen 79 Rocker in Polizeigewahrsam. Die meisten gehörten dem verbotenen Club „Mongols“ an, sagte ein Polizeisprecher. Rund 100 Polizisten waren seit den frühen Abendstunden im Einsatz, stellten Messer und Schlagstöcke sicher. © EFK
Nach einem Großeinsatz am Freitag hat die Bremer Polizei auch am Samstag wieder Dutzende Rocker im Zentrum der Hansestadt festgenommen. Wie die Beamten am frühen Sonntagmorgen mitteilten, kamen 79 Rocker in Polizeigewahrsam. Die meisten gehörten dem verbotenen Club „Mongols“ an, sagte ein Polizeisprecher. Rund 100 Polizisten waren seit den frühen Abendstunden im Einsatz, stellten Messer und Schlagstöcke sicher. © EFK
Nach einem Großeinsatz am Freitag hat die Bremer Polizei auch am Samstag wieder Dutzende Rocker im Zentrum der Hansestadt festgenommen. Wie die Beamten am frühen Sonntagmorgen mitteilten, kamen 79 Rocker in Polizeigewahrsam. Die meisten gehörten dem verbotenen Club „Mongols“ an, sagte ein Polizeisprecher. Rund 100 Polizisten waren seit den frühen Abendstunden im Einsatz, stellten Messer und Schlagstöcke sicher. © EFK
Nach einem Großeinsatz am Freitag hat die Bremer Polizei auch am Samstag wieder Dutzende Rocker im Zentrum der Hansestadt festgenommen. Wie die Beamten am frühen Sonntagmorgen mitteilten, kamen 79 Rocker in Polizeigewahrsam. Die meisten gehörten dem verbotenen Club „Mongols“ an, sagte ein Polizeisprecher. Rund 100 Polizisten waren seit den frühen Abendstunden im Einsatz, stellten Messer und Schlagstöcke sicher. © EFK
Nach einem Großeinsatz am Freitag hat die Bremer Polizei auch am Samstag wieder Dutzende Rocker im Zentrum der Hansestadt festgenommen. Wie die Beamten am frühen Sonntagmorgen mitteilten, kamen 79 Rocker in Polizeigewahrsam. Die meisten gehörten dem verbotenen Club „Mongols“ an, sagte ein Polizeisprecher. Rund 100 Polizisten waren seit den frühen Abendstunden im Einsatz, stellten Messer und Schlagstöcke sicher. © EFK
Nach einem Großeinsatz am Freitag hat die Bremer Polizei auch am Samstag wieder Dutzende Rocker im Zentrum der Hansestadt festgenommen. Wie die Beamten am frühen Sonntagmorgen mitteilten, kamen 79 Rocker in Polizeigewahrsam. Die meisten gehörten dem verbotenen Club „Mongols“ an, sagte ein Polizeisprecher. Rund 100 Polizisten waren seit den frühen Abendstunden im Einsatz, stellten Messer und Schlagstöcke sicher. © EFK
Nach einem Großeinsatz am Freitag hat die Bremer Polizei auch am Samstag wieder Dutzende Rocker im Zentrum der Hansestadt festgenommen. Wie die Beamten am frühen Sonntagmorgen mitteilten, kamen 79 Rocker in Polizeigewahrsam. Die meisten gehörten dem verbotenen Club „Mongols“ an, sagte ein Polizeisprecher. Rund 100 Polizisten waren seit den frühen Abendstunden im Einsatz, stellten Messer und Schlagstöcke sicher. © EFK
Nach einem Großeinsatz am Freitag hat die Bremer Polizei auch am Samstag wieder Dutzende Rocker im Zentrum der Hansestadt festgenommen. Wie die Beamten am frühen Sonntagmorgen mitteilten, kamen 79 Rocker in Polizeigewahrsam. Die meisten gehörten dem verbotenen Club „Mongols“ an, sagte ein Polizeisprecher. Rund 100 Polizisten waren seit den frühen Abendstunden im Einsatz, stellten Messer und Schlagstöcke sicher. © EFK
Nach einem Großeinsatz am Freitag hat die Bremer Polizei auch am Samstag wieder Dutzende Rocker im Zentrum der Hansestadt festgenommen. Wie die Beamten am frühen Sonntagmorgen mitteilten, kamen 79 Rocker in Polizeigewahrsam. Die meisten gehörten dem verbotenen Club „Mongols“ an, sagte ein Polizeisprecher. Rund 100 Polizisten waren seit den frühen Abendstunden im Einsatz, stellten Messer und Schlagstöcke sicher. © EFK
Nach einem Großeinsatz am Freitag hat die Bremer Polizei auch am Samstag wieder Dutzende Rocker im Zentrum der Hansestadt festgenommen. Wie die Beamten am frühen Sonntagmorgen mitteilten, kamen 79 Rocker in Polizeigewahrsam. Die meisten gehörten dem verbotenen Club „Mongols“ an, sagte ein Polizeisprecher. Rund 100 Polizisten waren seit den frühen Abendstunden im Einsatz, stellten Messer und Schlagstöcke sicher. © EFK
Nach einem Großeinsatz am Freitag hat die Bremer Polizei auch am Samstag wieder Dutzende Rocker im Zentrum der Hansestadt festgenommen. Wie die Beamten am frühen Sonntagmorgen mitteilten, kamen 79 Rocker in Polizeigewahrsam. Die meisten gehörten dem verbotenen Club „Mongols“ an, sagte ein Polizeisprecher. Rund 100 Polizisten waren seit den frühen Abendstunden im Einsatz, stellten Messer und Schlagstöcke sicher. © EFK

Von den Festgenommenen führten einige Waffen, wie Messer oder Schläger mit sich, sie blieben über Nacht in Gewahrsam. Die anderen Personen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen und erhielten einen Platzverweis.

Update 11.30 Uhr

Nach einer Schlägerei im Rocker-Milieu mit einem lebensgefährlichen Verletzten in Bremen sind 24 Tatverdächtige wieder auf freiem Fuß. Obwohl die Polizei nach eigenen Angaben wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt, hat sie bislang keinen der Rocker konkret als Täter im Visier, sagte eine Sprecherin am Sonntag. Bei der Schlägerei zwischen Anhängern der „Mongols“ und der „Hells Angels“ war am Freitagabend ein 41-Jähriger durch Stichverletzungen lebensgefährlich verwundet worden, er wurde durch eine Notoperation gerettet. Am Samstagabend nahm die Polizei 79 Rocker in Gewahrsam, um weitere Straftaten zu verhindern. Sie sollen am Sonntag im Laufe des Tages nach und nach entlassen werden.

40 Rocker prügeln sich in Bremen

40 Rocker prügeln sich in der Bremer Innenstadt

Eine Schlägerei im Rockermilieu hat in Bremen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Rund 40 Mitglieder der Rockergruppen „Hell's Angels“ und „Mongols“ prügelten sich am Freitagabend in der Innenstadt, teilte die Polizei mit. Dabei wurde ein 41-jähriger Mann niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Rund 150 Polizeibeamte brachten die Lage unter Kontrolle, 24 Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater
Eine Schlägerei im Rockermilieu hat in Bremen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Rund 40 Mitglieder der Rockergruppen „Hell's Angels“ und „Mongols“ prügelten sich am Freitagabend in der Innenstadt, teilte die Polizei mit. Dabei wurde ein 41-jähriger Mann niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Rund 150 Polizeibeamte brachten die Lage unter Kontrolle, 24 Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater
Eine Schlägerei im Rockermilieu hat in Bremen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Rund 40 Mitglieder der Rockergruppen „Hell's Angels“ und „Mongols“ prügelten sich am Freitagabend in der Innenstadt, teilte die Polizei mit. Dabei wurde ein 41-jähriger Mann niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Rund 150 Polizeibeamte brachten die Lage unter Kontrolle, 24 Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater
Eine Schlägerei im Rockermilieu hat in Bremen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Rund 40 Mitglieder der Rockergruppen „Hell's Angels“ und „Mongols“ prügelten sich am Freitagabend in der Innenstadt, teilte die Polizei mit. Dabei wurde ein 41-jähriger Mann niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Rund 150 Polizeibeamte brachten die Lage unter Kontrolle, 24 Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater
Eine Schlägerei im Rockermilieu hat in Bremen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Rund 40 Mitglieder der Rockergruppen „Hell's Angels“ und „Mongols“ prügelten sich am Freitagabend in der Innenstadt, teilte die Polizei mit. Dabei wurde ein 41-jähriger Mann niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Rund 150 Polizeibeamte brachten die Lage unter Kontrolle, 24 Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater
Eine Schlägerei im Rockermilieu hat in Bremen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Rund 40 Mitglieder der Rockergruppen „Hell's Angels“ und „Mongols“ prügelten sich am Freitagabend in der Innenstadt, teilte die Polizei mit. Dabei wurde ein 41-jähriger Mann niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Rund 150 Polizeibeamte brachten die Lage unter Kontrolle, 24 Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater
Eine Schlägerei im Rockermilieu hat in Bremen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Rund 40 Mitglieder der Rockergruppen „Hell's Angels“ und „Mongols“ prügelten sich am Freitagabend in der Innenstadt, teilte die Polizei mit. Dabei wurde ein 41-jähriger Mann niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Rund 150 Polizeibeamte brachten die Lage unter Kontrolle, 24 Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater
Eine Schlägerei im Rockermilieu hat in Bremen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Rund 40 Mitglieder der Rockergruppen „Hell's Angels“ und „Mongols“ prügelten sich am Freitagabend in der Innenstadt, teilte die Polizei mit. Dabei wurde ein 41-jähriger Mann niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Rund 150 Polizeibeamte brachten die Lage unter Kontrolle, 24 Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater
Eine Schlägerei im Rockermilieu hat in Bremen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Rund 40 Mitglieder der Rockergruppen „Hell's Angels“ und „Mongols“ prügelten sich am Freitagabend in der Innenstadt, teilte die Polizei mit. Dabei wurde ein 41-jähriger Mann niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Rund 150 Polizeibeamte brachten die Lage unter Kontrolle, 24 Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater
Eine Schlägerei im Rockermilieu hat in Bremen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Rund 40 Mitglieder der Rockergruppen „Hell's Angels“ und „Mongols“ prügelten sich am Freitagabend in der Innenstadt, teilte die Polizei mit. Dabei wurde ein 41-jähriger Mann niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Rund 150 Polizeibeamte brachten die Lage unter Kontrolle, 24 Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater
Eine Schlägerei im Rockermilieu hat in Bremen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Rund 40 Mitglieder der Rockergruppen „Hell's Angels“ und „Mongols“ prügelten sich am Freitagabend in der Innenstadt, teilte die Polizei mit. Dabei wurde ein 41-jähriger Mann niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Rund 150 Polizeibeamte brachten die Lage unter Kontrolle, 24 Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater
Eine Schlägerei im Rockermilieu hat in Bremen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Rund 40 Mitglieder der Rockergruppen „Hell's Angels“ und „Mongols“ prügelten sich am Freitagabend in der Innenstadt, teilte die Polizei mit. Dabei wurde ein 41-jähriger Mann niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Rund 150 Polizeibeamte brachten die Lage unter Kontrolle, 24 Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater
Eine Schlägerei im Rockermilieu hat in Bremen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Rund 40 Mitglieder der Rockergruppen „Hell's Angels“ und „Mongols“ prügelten sich am Freitagabend in der Innenstadt, teilte die Polizei mit. Dabei wurde ein 41-jähriger Mann niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Rund 150 Polizeibeamte brachten die Lage unter Kontrolle, 24 Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater
Eine Schlägerei im Rockermilieu hat in Bremen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Rund 40 Mitglieder der Rockergruppen „Hell's Angels“ und „Mongols“ prügelten sich am Freitagabend in der Innenstadt, teilte die Polizei mit. Dabei wurde ein 41-jähriger Mann niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Rund 150 Polizeibeamte brachten die Lage unter Kontrolle, 24 Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater
Eine Schlägerei im Rockermilieu hat in Bremen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Rund 40 Mitglieder der Rockergruppen „Hell's Angels“ und „Mongols“ prügelten sich am Freitagabend in der Innenstadt, teilte die Polizei mit. Dabei wurde ein 41-jähriger Mann niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Rund 150 Polizeibeamte brachten die Lage unter Kontrolle, 24 Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater
Eine Schlägerei im Rockermilieu hat in Bremen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Rund 40 Mitglieder der Rockergruppen „Hell's Angels“ und „Mongols“ prügelten sich am Freitagabend in der Innenstadt, teilte die Polizei mit. Dabei wurde ein 41-jähriger Mann niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Rund 150 Polizeibeamte brachten die Lage unter Kontrolle, 24 Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater
Eine Schlägerei im Rockermilieu hat in Bremen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Rund 40 Mitglieder der Rockergruppen „Hell's Angels“ und „Mongols“ prügelten sich am Freitagabend in der Innenstadt, teilte die Polizei mit. Dabei wurde ein 41-jähriger Mann niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Rund 150 Polizeibeamte brachten die Lage unter Kontrolle, 24 Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater
Eine Schlägerei im Rockermilieu hat in Bremen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Rund 40 Mitglieder der Rockergruppen „Hell's Angels“ und „Mongols“ prügelten sich am Freitagabend in der Innenstadt, teilte die Polizei mit. Dabei wurde ein 41-jähriger Mann niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Rund 150 Polizeibeamte brachten die Lage unter Kontrolle, 24 Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater
Eine Schlägerei im Rockermilieu hat in Bremen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Rund 40 Mitglieder der Rockergruppen „Hell's Angels“ und „Mongols“ prügelten sich am Freitagabend in der Innenstadt, teilte die Polizei mit. Dabei wurde ein 41-jähriger Mann niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Rund 150 Polizeibeamte brachten die Lage unter Kontrolle, 24 Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater
Eine Schlägerei im Rockermilieu hat in Bremen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Rund 40 Mitglieder der Rockergruppen „Hell's Angels“ und „Mongols“ prügelten sich am Freitagabend in der Innenstadt, teilte die Polizei mit. Dabei wurde ein 41-jähriger Mann niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Rund 150 Polizeibeamte brachten die Lage unter Kontrolle, 24 Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater
Eine Schlägerei im Rockermilieu hat in Bremen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Rund 40 Mitglieder der Rockergruppen „Hell's Angels“ und „Mongols“ prügelten sich am Freitagabend in der Innenstadt, teilte die Polizei mit. Dabei wurde ein 41-jähriger Mann niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Rund 150 Polizeibeamte brachten die Lage unter Kontrolle, 24 Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater
Eine Schlägerei im Rockermilieu hat in Bremen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Rund 40 Mitglieder der Rockergruppen „Hell's Angels“ und „Mongols“ prügelten sich am Freitagabend in der Innenstadt, teilte die Polizei mit. Dabei wurde ein 41-jähriger Mann niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Rund 150 Polizeibeamte brachten die Lage unter Kontrolle, 24 Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater
Eine Schlägerei im Rockermilieu hat in Bremen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Rund 40 Mitglieder der Rockergruppen „Hell's Angels“ und „Mongols“ prügelten sich am Freitagabend in der Innenstadt, teilte die Polizei mit. Dabei wurde ein 41-jähriger Mann niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Rund 150 Polizeibeamte brachten die Lage unter Kontrolle, 24 Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Florian Kater

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

„Lügner“-Rufe auf dem Marktplatz: Laschet wird in Bremen niedergebrüllt

„Lügner“-Rufe auf dem Marktplatz: Laschet wird in Bremen niedergebrüllt

„Lügner“-Rufe auf dem Marktplatz: Laschet wird in Bremen niedergebrüllt
Bremen zögert bei 2G-Regel: Das sagen die Gastronomen

Bremen zögert bei 2G-Regel: Das sagen die Gastronomen

Bremen zögert bei 2G-Regel: Das sagen die Gastronomen
Tollwut-Ausbruch in Bremen: Land setzt Krisenteams ein

Tollwut-Ausbruch in Bremen: Land setzt Krisenteams ein

Tollwut-Ausbruch in Bremen: Land setzt Krisenteams ein
Es wimmelt in Bremen

Es wimmelt in Bremen

Es wimmelt in Bremen

Kommentare