Nach Großbrand bei „Harms“: „Wallfest“ abgesagt

+
Nach Großbrand bei „Harms“: „Wallfest“ abgesagt

Nach dem Großbrand in dem traditionsreichen Bremer Textilhaus „Harms am Wall“ bleibt die Straße wohl noch viele Wochen für Autos gesperrt. Das jedenfalls hat die Baubehörde den Geschäftsleuten mitgeteilt.

Nach wie vor besteht die Gefahr, dass Teile der Brandruine abstürzen. Das für Mitte Juni geplante „Wallfest“ ist jetzt abgesagt worden. „Harms am Wall“ war am späten Abend des 6.Mai abgebrannt. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen von Brandstiftung aus. Sie haben ein Überwachungsvideo veröffentlicht, auf dem einer der mutmaßlichen Brandstifter zu sehen ist. Die Eigentümer des Geschäftshauses, der Bauunterehmer Marco Bremermann, hat die Belohnung für Hinweise zur Ergreifung der Täter mittlerweile auf 30000 Euro verdoppelt. „Harms am Wall“ hat am vergangenen Freitag einen Insolvenzantrag

gestellt.

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Meistgelesene Artikel

Sixdays Bremen: Sechs Tage Sport und Party

Sixdays Bremen: Sechs Tage Sport und Party

Der Brilltunnel: Unterirdischer Sündenfall

Der Brilltunnel: Unterirdischer Sündenfall

Vereiste Gleise, verspätete Bahnen in Bremen

Vereiste Gleise, verspätete Bahnen in Bremen

Unfall mit Schüler: Observationsbericht belastet 27-Jährigen

Unfall mit Schüler: Observationsbericht belastet 27-Jährigen

Kommentare