Tat wohl nicht politisch motiviert

Nach Explosion in Arsten: 1.000 Euro Belohnung für Hinweise ausgelobt

+

Bremen - Die Staatsanwaltschaft Bremen lobt nach der Explosion in Arsten am vergangenen Wochenende 1.000 Euro Belohnung aus. Diese gibt es für sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung der Tat und zur Ergreifung der Täter führen.

Bei dem Vorfall in der Nacht zu Sonntag waren gegen 1.10 Uhr zwei Häuser beschädigt worden. Die ersten Ergebnisse der Spurensicherung ergaben, dass die Explosion mit einem selbstgebauten Sprengsatz herbeigeführt wurde. Die Ermittler derzeit nicht von einer politisch motivierten Tat aus. Die betroffene Häuserreihe an der Haifastraße ist größtenteils noch unbewohnt, heißt es. 

Zeugen sahen nach der Explosion zwei dunkelgekleidete Radfahrer in der August-Hagedorn-Allee, in Höhe des dortigen Spielplatzes, die in Richtung Arsterdamm unterwegs waren. Sie und weitere Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0421/362-3888 beim Kriminaldauerdienst oder bei jeder Polizeidienststelle zu melden.

Hintergründe noch nicht geklärt

Die Hintergründe der Tat sind noch nicht abschließend geklärt. Einige Wände der Reihenhäuser waren eines Anwohners zufolge Ende des Jahres unter anderem mit dem Schriftzug „NO ISIS“ (Abkürzung für die Terrormiliz „Islamischer Staat“) und einem Davidstern beschmiert worden. Nur eines der beiden beschädigten Häuser war bewohnt.

Gegenüber der Deutschen Presseagentur bestätigte eine Polizeisprecherin, dass die Parolen bereits einige Zeit vor der Explosion angebracht worden sind, das genaue Datum konnte die Polizei auf Nachfrage von kreiszeitung.de am Sonntag noch nicht mitteilen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Matchball verwandelt: Deutschland erreicht Halbfinale

Matchball verwandelt: Deutschland erreicht Halbfinale

Im öffentlichen Dienst drohen Warnstreiks

Im öffentlichen Dienst drohen Warnstreiks

Der Modezirkus von Dior

Der Modezirkus von Dior

Der Modezirkus von Dior

Der Modezirkus von Dior

Meistgelesene Artikel

Verdi-Streik am Flughafen Bremen: Diese Flüge fallen aus - diese Maschinen starten

Verdi-Streik am Flughafen Bremen: Diese Flüge fallen aus - diese Maschinen starten

Protestierende Frauen blitzen ab: Eiswettverein pocht auf seine Satzung

Protestierende Frauen blitzen ab: Eiswettverein pocht auf seine Satzung

„Kombi-Nationen“ bereichern die „Bremen Classic Motorshow“

„Kombi-Nationen“ bereichern die „Bremen Classic Motorshow“

Sicherheitspersonal am Bremer Flughafen streikt 24 Stunden lang

Sicherheitspersonal am Bremer Flughafen streikt 24 Stunden lang

Kommentare