Fahrer unter Drogeneinfluss

Nächtlicher Crash in Bremen: 19-Jährige sind außer Lebensgefahr

+
Bei dem Unfall wurden insgesamt sieben Personen teils schwer verletzt.

Bremen - Die beiden in der Nacht zu Sonnabend bei einem Autounfall schwerverletzten jungen Männer sind außer Lebensgefahr. Das sagte am Montag auf Nachfrage eine Polizeisprecherin. Ihr Zustand sei jedoch weiter sehr kritisch, sagte die Sprecherin weiter.

Wie berichtet, hatte ein 17-Jähriger ohne Führerschein das Auto eines 19-Jährigen am Sonnabend gegen 2.30 Uhr in Woltmershausen auf der Flucht vor der Polizei gerammt. Nach Polizeiangaben schnitt der 17-Jährige, in dessen Wagen sich ein weiterer 17-Jähriger und ein zwölf Jahre altes Kind befanden, eine Linkskurve und prallte mit dem entgegenkommenden Auto des 19-Jährigen zusammen. 

Die beiden 17-Jährigen und das Kind wurden schwer verletzt. Der 19-Jährige und ein gleichaltriger Mitfahrer schwebten nach dem Unfall in Lebensgefahr. Die drei weiteren Mitfahrer erlitten schwere Verletzungen. Teams von zehn Rettungswagen und zwei Notärzte kümmerten sich in der Nacht um die sieben Verletzten.

Fahrer unter Drogeneinfluss

Der 17-Jährige stand laut Polizei unter Drogeneinfluss und hatte sich das Auto aus dem Kreis der Familie genommen. Der Wagen hat den Angaben zufolge nur noch Schrottwert, ebenso wie das Fahrzeug des 19-Jährigen.

gn

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Spargelmarkt in Dörverden 

Spargelmarkt in Dörverden 

Gemeindefeuerwehrtag in Daverden

Gemeindefeuerwehrtag in Daverden

Gartentage in Thedinghausen 

Gartentage in Thedinghausen 

Achimer Fachausstellung im Gewerbegebiet Bierdener Mehren

Achimer Fachausstellung im Gewerbegebiet Bierdener Mehren

Meistgelesene Artikel

Schwere Verbrennungen: Kleinkind tritt in unzureichend gelöschte Grillkohle

Schwere Verbrennungen: Kleinkind tritt in unzureichend gelöschte Grillkohle

Mülldeponie im Bremer Blockland brennt

Mülldeponie im Bremer Blockland brennt

Feuer auf Bremer Mülldeponie unter Kontrolle

Feuer auf Bremer Mülldeponie unter Kontrolle

Seehofer greift hart durch und verbietet Bremer Bamf-Außenstelle Asylentscheidungen

Seehofer greift hart durch und verbietet Bremer Bamf-Außenstelle Asylentscheidungen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.