Musik und Licht am Hollersee

20.000 Gäste schauten am Sonntagabend bei "Musik und Licht am Hollersee" auf die Bühne und in die Luft.
1 von 36
20.000 Gäste schauten am Sonntagabend bei "Musik und Licht am Hollersee" auf die Bühne und in die Luft.
20.000 Gäste schauten am Sonntagabend bei "Musik und Licht am Hollersee" auf die Bühne und in die Luft.
2 von 36
20.000 Gäste schauten am Sonntagabend bei "Musik und Licht am Hollersee" auf die Bühne und in die Luft.
20.000 Gäste schauten am Sonntagabend bei "Musik und Licht am Hollersee" auf die Bühne und in die Luft.
3 von 36
20.000 Gäste schauten am Sonntagabend bei "Musik und Licht am Hollersee" auf die Bühne und in die Luft.
20.000 Gäste schauten am Sonntagabend bei "Musik und Licht am Hollersee" auf die Bühne und in die Luft.
4 von 36
20.000 Gäste schauten am Sonntagabend bei "Musik und Licht am Hollersee" auf die Bühne und in die Luft.
20.000 Gäste schauten am Sonntagabend bei "Musik und Licht am Hollersee" auf die Bühne und in die Luft.
5 von 36
20.000 Gäste schauten am Sonntagabend bei "Musik und Licht am Hollersee" auf die Bühne und in die Luft.
20.000 Gäste schauten am Sonntagabend bei "Musik und Licht am Hollersee" auf die Bühne und in die Luft.
6 von 36
20.000 Gäste schauten am Sonntagabend bei "Musik und Licht am Hollersee" auf die Bühne und in die Luft.
20.000 Gäste schauten am Sonntagabend bei "Musik und Licht am Hollersee" auf die Bühne und in die Luft.
7 von 36
20.000 Gäste schauten am Sonntagabend bei "Musik und Licht am Hollersee" auf die Bühne und in die Luft.
20.000 Gäste schauten am Sonntagabend bei "Musik und Licht am Hollersee" auf die Bühne und in die Luft.
8 von 36
20.000 Gäste schauten am Sonntagabend bei "Musik und Licht am Hollersee" auf die Bühne und in die Luft.

Schon Stunden vor dem Beginn von „Musik und Licht am Hollersee“ haben es sich die ersten Besucher am Sonntagabend rund um das Wasser bequem gemacht. Um 20 Uhr waren es dann etwa 20.000 Gäste.

Der Ponton mit Feuerwerkskörpern ist inzwischen auf den See gefahren. Das Jugendsymphonie-Orchester beginnt das Programm mit dem bombastischen Intro aus „Also sprach Zarathustra“ von Richard Strauss. Ein buntes Programm beginnt, während viele flackernde Fackeln am Hollersee Licht in die Abenddunkelheit bringen. 

Frech, nicht ganz unschuldig und mit viel Ausdruck singt Marysol Schalit vom Bremer Theater unter anderem „Spiel ich die Unschuld vom Land“ aus „Die Fledermaus“ von Johann Strauß. Ein aufwendiges Feuerwerksspektakel steigt bei voller Dunkelheit über dem Hollersee auf.

Von Martin Kowalewski

Das könnte Sie auch interessieren

Osterfeuer in der Gemeinde Kirchlinteln - die Fotos

In der Gemeinde Kirchlinteln brannten zahlreiche Osterfeuer ab und die Einwohner genossen das außerordentlich gute Wetter bei Bier und Bratwurst. …
Osterfeuer in der Gemeinde Kirchlinteln - die Fotos

Rotenburger Ostermarsch „Für Frieden gegen Fracking“

Der Ostermarsch „Für Frieden gegen Fracking“ fand in Rotenburg statt. Eine Gruppe von Initiativen gegen die Erdgasförderung hatte zu der …
Rotenburger Ostermarsch „Für Frieden gegen Fracking“

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Freiburg im Vergleich

Wer hat nach dem Werder-Spiel gegen Freiburg wie benotet? Die Einzelkritiken von der DeichStube, „Kicker“, „Mein Werder“ und „Bild“ im Vergleich. Für …
Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Freiburg im Vergleich

„So ein Kackei kann man Pavlenka nicht antun“: Die Netzreaktionen zur Partie #FCBSVW

Werder verliert am 30. Bundesliga-Spieltag gegen den FC Bayern München mit 0:1. Wie immer hat das Netz seine eigene Meinung zum Spiel und verheiligt …
„So ein Kackei kann man Pavlenka nicht antun“: Die Netzreaktionen zur Partie #FCBSVW

Meistgelesene Artikel

Liebe, Hits und Partystimmung

Liebe, Hits und Partystimmung

Patient tritt Rettungsassistent krankenhausreif - Epilepsieanfall?

Patient tritt Rettungsassistent krankenhausreif - Epilepsieanfall?

Trauriger Bremer Spitzenwert: DB-Regionalzüge kommen oft zu spät

Trauriger Bremer Spitzenwert: DB-Regionalzüge kommen oft zu spät

Bremer Ordnungsdienst zieht nach einem halben Jahr im Einsatz eine positive Bilanz

Bremer Ordnungsdienst zieht nach einem halben Jahr im Einsatz eine positive Bilanz

Kommentare