Autobahn für rund vier Stunden gesperrt

Motorradfahrer stirbt auf A281 bei Bremen

Bremen - Ein 35 Jahre alter Motorradfahrer ist bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 281 bei Bremen ums Leben gekommen.

Der Mann befuhr die Autobahn in Richtung Anschlussstelle Seehausen. In einer langgezogenen Rechtskurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit der Schutzplanke, teilt die Polizei am Freitag mit. Dabei sei er so schwer verletzt worden, dass er noch am Unfallort gestorben sei. Den Angaben zufolge fuhr der Mann vermutlich zu schnell. Die A281 war wegen des Unfalls für rund vier Stunden gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Türkei setzt offensichtlich deutsche Panzer in Syrien ein

Türkei setzt offensichtlich deutsche Panzer in Syrien ein

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Von der IMM Cologne: Das Kuschelsofa bekommt Lücken

Von der IMM Cologne: Das Kuschelsofa bekommt Lücken

Meistgelesene Artikel

Feuer in Bremer Mehrfamilienhaus - zwei Bewohner gerettet

Feuer in Bremer Mehrfamilienhaus - zwei Bewohner gerettet

Lauter Knall: Sprengsatz beschädigt Reihenhäuser in Arsten

Lauter Knall: Sprengsatz beschädigt Reihenhäuser in Arsten

Lebensgefährlich verletzt: Schülerin in der Östlichen Vorstadt von Auto erfasst

Lebensgefährlich verletzt: Schülerin in der Östlichen Vorstadt von Auto erfasst

„Bremen Tattoo“: „Musikschau“-Nachfolge-Spektakel kommt beim Publikum gut an

„Bremen Tattoo“: „Musikschau“-Nachfolge-Spektakel kommt beim Publikum gut an

Kommentare