Autobahn für rund vier Stunden gesperrt

Motorradfahrer stirbt auf A281 bei Bremen

Bremen - Ein 35 Jahre alter Motorradfahrer ist bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 281 bei Bremen ums Leben gekommen.

Der Mann befuhr die Autobahn in Richtung Anschlussstelle Seehausen. In einer langgezogenen Rechtskurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit der Schutzplanke, teilt die Polizei am Freitag mit. Dabei sei er so schwer verletzt worden, dass er noch am Unfallort gestorben sei. Den Angaben zufolge fuhr der Mann vermutlich zu schnell. Die A281 war wegen des Unfalls für rund vier Stunden gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Einzelkritik: Nur Pavlenka in guter Form

Einzelkritik: Nur Pavlenka in guter Form

Adventsbasar Oberschule Dörverden

Adventsbasar Oberschule Dörverden

Terroropfer sollen mehr Entschädigungen und Hilfe bekommen

Terroropfer sollen mehr Entschädigungen und Hilfe bekommen

Weihnachtskonzert der Rotenburger Kantor-Helmke-Schule

Weihnachtskonzert der Rotenburger Kantor-Helmke-Schule

Meistgelesene Artikel

Grünkohl als Öl und Praline

Grünkohl als Öl und Praline

Bremer Borgward-Areal: Kauf verzögert sich

Bremer Borgward-Areal: Kauf verzögert sich

Bremen: Auftakt in Drogenprozess gegen vier Männer

Bremen: Auftakt in Drogenprozess gegen vier Männer

„Harms am Wall“: Zeitpunkt für Abriss völlig offen

„Harms am Wall“: Zeitpunkt für Abriss völlig offen

Kommentare