Autobahn für rund vier Stunden gesperrt

Motorradfahrer stirbt auf A281 bei Bremen

Bremen - Ein 35 Jahre alter Motorradfahrer ist bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 281 bei Bremen ums Leben gekommen.

Der Mann befuhr die Autobahn in Richtung Anschlussstelle Seehausen. In einer langgezogenen Rechtskurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit der Schutzplanke, teilt die Polizei am Freitag mit. Dabei sei er so schwer verletzt worden, dass er noch am Unfallort gestorben sei. Den Angaben zufolge fuhr der Mann vermutlich zu schnell. Die A281 war wegen des Unfalls für rund vier Stunden gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Mehr zum Thema:

UN: Zahl der Syrien-Flüchtlinge übersteigt 5-Millionen-Marke

UN: Zahl der Syrien-Flüchtlinge übersteigt 5-Millionen-Marke

Müntefering zur Türkei: "Der Angriff trifft nicht nur mich"

Müntefering zur Türkei: "Der Angriff trifft nicht nur mich"

Eine Reise nach Rom: Besuchen Sie die Hauptstadt Italiens

Eine Reise nach Rom: Besuchen Sie die Hauptstadt Italiens

Bilder aus der Sat. 1-Show: „Nacktes Überleben - Wie wenig ist genug?“

Bilder aus der Sat. 1-Show: „Nacktes Überleben - Wie wenig ist genug?“

Meistgelesene Artikel

31-Jährige greift 19-Jährige aus Eifersucht an 

31-Jährige greift 19-Jährige aus Eifersucht an 

Kinder spielen am Bahnstrommast - Bundespolizei rückt an 

Kinder spielen am Bahnstrommast - Bundespolizei rückt an 

Nachtwanderer aus Bremen und Stuhr: „Ihr lebt Zivilcourage“

Nachtwanderer aus Bremen und Stuhr: „Ihr lebt Zivilcourage“

Der knallende Leistungsschalter

Der knallende Leistungsschalter

Kommentare