Metropolregion finanziert Projekte für Arbeitsmarkt und Landwirtschaft

„Qualifizierte Vorhaben“

+
Auch Apfelbauern sollen auf einer Datenkarte verzeichnet werden: Die Metropolregion unterstützt mit dem Projekt „Reframe“ den Aufbau eines Lebensmittelmaklerbüros.

Bremen - Von Jörg Esser. Der demografische Wandel, der Fachkräftemangel, die Reduzierung des Kohlendioxidausstoßes und die daraus resultierenden Herausforderungen – das sind die Schwerpunktthemen in der aktuellen Förderrunde der Metropolregion Nordwest. Deren Vorstand hat gestern rund 430000 Euro Fördermittel für sieben Projekte freigegeben.

Jörg Bensberg, Landrat im Kreis Ammerland und Vorsitzender der Metropolregion, sprach gestern vor Journalisten in der Bremer Handelskammer von „qualifizierten Vorhaben“ und „hochkarätigen Ideen“. Die geförderten Projekte sollen unter anderem den Arbeitgebern der Region neue Instrumente an die Hand geben, um Arbeitskräfte und die passenden Aufgaben zusammenzubringen.

Die höchste Fördersumme – 112800 Euro – erhält ein regionaler Verbund der Universitäten Oldenburg und Bremen. Dessen Ziel ist es, bei der nächsten Runde der Exzellenzinitiative ab Ende 2017 mit einem länderübergreifenden Konzept anzutreten. Es soll vor allem die engere Zusammenarbeit von wissenschaftlichen Einrichtungen und der Wirtschaft implementiert werden. Geplant ist der Aufbau eines Karrierenetzwerks zwischen Universitäten und Unternehmern.

92285 Euro gibt es für das Projekt „Reframe – Towards a Regional Food Frame“ des Innovationshauses Berne. Es reagiert auf den Wegfall landwirtschaftlich geprägter Arbeitsplätze in Europa. „Reframe“ will in Kooperation mit internationalen Partnern neue Geschäftskonzepte entwickeln. Geplant ist die Erstellung einer elektronischen Datenkarte mit Erzeugern, Veredlern und Abnehmern in der Region. Ein weiteres Ziel ist der Aufbau eines Lebensmittelmaklerbüros („Food Agent“).

Die Landkreise Verden und Osnabrück sind federführend beim Projekt „Regionales Fachkräftementoring“. Im Rahmen einer EDV-gestützten Untersuchung sollen die Erwartungen potenzieller Arbeitnehmer an Arbeitgeber, Berufstätigkeit und Region ermittelt werden. Zudem wird die Haltung der Unternehmen zum Umgang mit den Thema Fachkräftemangel dargestellt (Fördersumme: 79000 Euro).

Die „Aussichtsplattform – Beruf und mehr“ will einen tagesaktuellen Überblick über den Arbeitsmarkt in den Landkreisen der Metropolregion Nordwest geben. Sämtliche Stellen- und Praktikumsangebote aus bekannten Portalen sollen gebündelt werden (Fördersumme: 73700 Euro). Mit jeweils 26500 Euro werden die Projekte „Altersgerechte Assistenzsysteme in der Wohnungswirtschaft“ sowie das Verwaltungsprojekt „Handlungsempfehlungen zur Archivierung elektronischer Dokumente“ gefördert.

Schließlich bleiben 16100Euro für das Projekt „Thementage Resilienz“. Eine dreitägige Konferenz soll aufzeigen, wie Unternehmen und Arbeitnehmer die Chancen erhöhen können, schwierige Situationen gesund zu meistern.

Das könnte Sie auch interessieren

Japaner wählen neues Parlament

Japaner wählen neues Parlament

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

Bezirksschützenball in Varrel 

Bezirksschützenball in Varrel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Meistgelesene Artikel

„Handwerksshow“ mit Ex-„Bachelor“ Jan Kralitschka im Weserpark

„Handwerksshow“ mit Ex-„Bachelor“ Jan Kralitschka im Weserpark

27-Jähriger mit Glasflasche schwer verletzt

27-Jähriger mit Glasflasche schwer verletzt

Musicaltheater: Vertrag bis 2023 mit neuem Betreiber

Musicaltheater: Vertrag bis 2023 mit neuem Betreiber

Ladies Night: 2500 Bändchen für mehr Spaß auf dem Freimarkt

Ladies Night: 2500 Bändchen für mehr Spaß auf dem Freimarkt

Kommentare