Bei der Messe „Boatfit“ beginnt die Wassersportsaison auf dem Trockenen

Windfäden und Windhutzen

+
Vortragsprogramm: praktische Vorführungen auf dem Trockenen.

Bremen - Von Thomas Kuzaj. „Hafenmanöver sind keine Geheimwissenschaften“, heißt es in Halle 6 auf der Bürgerweide. Nun, dann kann man ja ganz offen darüber sprechen. Wie über viele andere Dinge auch, die mit der Welt der Sport- und Freizeitskipper zu tun haben. Und nun wieder schwer angesagt sind, schließlich steht der Saisonauftakt bevor.

Höchste Zeit also für einen Besuch der Messe „Boatfit“, die noch bis einschließlich morgen, Sonntag, in den Hallen 6 und 7 öffnet. Ihr ursprüngliches Kernthema ist die Bootsausrüstung und -reparatur („Refit“) vor dem Saisonbeginn. Sie hat sich dabei zu einem Treff der Wassersportler-Szene entwickelt. Knapp 200 Aussteller aus elf Nationen belegen 9000 Quadratmeter Bruttoausstellungsfläche.

Wirbelschäkel und Klauenhaken, Messingriegel und Unterdecklampen, Ankerwinden und Windhutzen – kaum etwas, das es bei Kai Bruhn nicht gibt. Mit dem Hamburger Schiffsausrüster „Toplicht“ (Eigenwerbung: „Für traditionelle Schiffe und klassische Yachten“) ist er Stammgast auf der „Boatfit“ und sagt: „Wir bieten ein breites Spektrum von Farb- und Lackprodukten genauso an wie einzigartige Bootsbeschläge aus Bronze oder Messing.“

Insgesamt 15000 Artikel hat „Toplicht“ im Katalog (und auf Lager). Wie viele davon er nach Bremen mitgebracht hat, kann er gar nicht so genau sagen. „Man müsste ja jede einzelne Schraube zählen.“ Bruhn schätzt, dass etwa 2000 Teile am Stand zu finden sind. Aber darauf komme es auch gar nicht so sehr an. „Toplicht“ nutze die Messe „zur Kundenpflege und zur Beratung“. Und nicht so sehr für den Verkauf. Bruhn: „Das kommt im Nachlauf – per Versand.“

Andernorts auf der Messe geht‘s um die Windfäden beim Segeln, um Lee- und Luv-Fäden. Einer der 120 Vorträge, die zum „Boatfit“-Programm gehören. Wie und wo „die Strömung sensibel am Segel anliegt“, das interessiert hier eine ganze Menge Zuhörer, während der Referent auf dem Deck einer Segelyacht herumturnt. Trockenübungen, sozusagen. Theorie mit Einblicken in die Bordpraxis.

Techniken, Tricks und die Freude am Segeln – naturgemäß ein ganz großes Thema auf dieser Messe. Der Freundeskreis „Klassische Yachten“ präsentiert zwei alte Holzpiraten der Werft Abeking & Rasmussen aus Lemwerder. Piraten? Eine Bootsklasse. Nichts Gefährliches, nichts Geheimes.

Die mittlerweile elfte „Boatfit“ öffnet heute und morgen, und zwar jeweils in der Zeit von 10 bis 18 Uhr. Hinzu kommt der „Nautische Flohmarkt“ morgen, Sonntag, von 10 bis 18 Uhr in Halle5. Die „Boatfit“-Tageskarte kostet neun Euro, ein Online-Ticket gibt es für acht Euro. Das „Feierabend-Ticket“ (ab 15 Uhr) kostet sechs Euro.

Die Seminare von „Bootsausbildung.com“ zum SRC-Seefunkzeugnis, zur Tablet-Navigation, zum Binnen-Motorschein, Binnenfunk und das Wetterseminar sind bereits ausgebucht.

Im vergangenen Jahr kamen 11271 Besucher zur „Boatfit“.

www.boatfit.de

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr rettet drei Menschen aus brennendem Wohnhaus

Feuerwehr rettet drei Menschen aus brennendem Wohnhaus

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Wasser, Wohnen, Wohlfühlen – Weserhäuser in der Überseestadt

Wasser, Wohnen, Wohlfühlen – Weserhäuser in der Überseestadt

Kommentare