Feierlaune in Sebaldsbrück

Meilenstein für die Mercedes-Mannschaft: Seit 1978 in Bremen acht Millionen Autos produziert

+
Das Bremer Mercedes-Benz-Werk feiert acht Millionen Autos mit dem Stern.

Bremen - Das Bremer Mercedes-Benz-Werk hat in dieser Woche die Marke von acht Millionen produzierten Fahrzeugen geknackt. 1978 lief der erste Mercedes-Personenwagen in Sebaldsbrück vom Band. Damit erreichte die Bremer Mannschaft kurz vor dem 40-jährigen Bestehen des Werks im nächsten Jahr einen Meilenstein, teilte das Unternehmen am Freitag mit.

Ein Meilenstein, der vor allem ein Verdienst der Mannschaft ist, sagt der Standortverantwortliche Peter Theurer. „Das Mercedes-Benz-Werk Bremen lebt zuallererst von unseren Mitarbeitern, die hier täglich Kraft und Leidenschaft in ihre Arbeit stecken. Die acht Millionen Autos stehen stellvertretend für die Leistungen der Mannschaft, angefangen mit dem damaligen T-Modell über die ersten Roadster bis zur heutigen C-Klasse und dem GLC“, blickt er zurück. Und gleich voraus: „Mit unserer Anlauferfahrung und Flexibilität, die wir uns über die vergangenen vier Jahrzehnte erarbeitet haben, stellen wir uns jetzt gemeinsam neuen Aufgaben wie der Digitalisierung und unserer Elektrooffensive.“

Das Werk in Bremen ist gemessen an der Jahresproduktion das weltweit größte Pkw-Werk des Stuttgarter Konzerns. 2016 liefen dort 400 000 Fahrzeuge vom Band. Das Werk zählt mehr als 12 500 Beschäftigte und ist der größte private Arbeitgeber der Region. Aktuell werden am Standort laut eigenen Angaben zehn Modelle hergestellt: die Limousine, das T-Modell, das Coupé und das Cabriolet der C-Klasse, das Coupé und Cabriolet der E-Klasse, der Geländewagen GLC, das GLC Coupé sowie die Roadster SLC und SL.

Werk für die Zukunft gewappnet

Auch der Betriebsratsvorsitzende Michael Peters sieht das Werk für die Zukunft gewappnet: „Damit unsere Kollegen auf die immer wieder neuen Herausforderungen in der Produktion richtig vorbereitet sind, haben wir als Betriebsrat in Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeber erfolgreiche Projekte entwickelt.“ Das Knacken der Acht-Millionen-Marke wurde nicht mit einem Jubiläumsfahrzeug, sondern einer Kampagne gefeiert. Unter dem Motto „Dein Gesicht für acht Millionen“ konnten sich Mitarbeiter mit ihrer persönlichen Geschichte auf acht Kategorien bewerben, die das Werk charakterisieren. Darunter ein Mitarbeiter der ersten Stunde: Herbert Schwarz. Er war schon 1978 beim Produktionsstart des ersten Mercedes-Benz-Pkw mit dabei. Sein symbolisches Leuchtturmprojekt ist der Aufbau und Erhalt der werkshistorischen Fahrzeugsammlung, die Fahrzeuge vom Lloyd bis zum GLC enthält. 

sk/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Brände in Kalifornien - Trump wütet auf Twitter

Brände in Kalifornien - Trump wütet auf Twitter

Flammenhölle von Malibu trifft auch Promis

Flammenhölle von Malibu trifft auch Promis

Wie werde ich Manufakturporzellanmaler?

Wie werde ich Manufakturporzellanmaler?

Brexit: Neue Dynamik, aber kein Durchbruch

Brexit: Neue Dynamik, aber kein Durchbruch

Meistgelesene Artikel

Brand in der Neustadt: Feuerwehr rettet drei Menschen vor den Flammen

Brand in der Neustadt: Feuerwehr rettet drei Menschen vor den Flammen

Staatsanwalt fordert im „Mordfall ohne Leiche“ Freispruch für den Angeklagten

Staatsanwalt fordert im „Mordfall ohne Leiche“ Freispruch für den Angeklagten

Betreiber der Kult-Disco „Aladin“ insolvent

Betreiber der Kult-Disco „Aladin“ insolvent

CDU-Kandidaten Kramp-Karrenbauer, Merz und Spahn kommen

CDU-Kandidaten Kramp-Karrenbauer, Merz und Spahn kommen

Kommentare