Einfallsreichtum keine Grenzen gesetzt

Mehrere Trickdiebe in Bremen unterwegs

Bremen - Gestern kam es im Stadtgebiet Bremen zu mehreren Trickdiebstählen. In drei Fällen gelang es den Tätern Bargeld und Schmuck zu entwenden.

Die Polizei warnt vor dem weiteren Auftreten dieser Täter und gibt Präventionshinweise.

In einem Fall gab sich in Bremen-Nord ein unbekannter Mann als Wasserwerker aus und erklärte, die Wasserhähne im Haus überprüfen zu müssen. Anschließend stellte der Geschädigte fest, dass ein goldener Ring fehlt, wie die Polizei berichtet.

In Woltmershausen gaben sich zwei unbekannte Frauen als Mitarbeiterinnen eines Pflegedienstes aus und gelangten auch in diesem Fall in die Wohnung der Geschädigten. Nachdem die Frauen die Wohnung wieder verlassen haben, fehlten mehrere Hundert Euro Bargeld.

Sogar einen Safe mitgenommen

Nachdem drei unbekannte Männer in Huchting die Reinigung der Dachrinnen angeboten hatten, gelang ihnen auch in diesem Fall der Zugang in das Haus. Als die Täter bereits wieder gegangen waren, stellte der Betroffene dann das Fehlen eines Einbausafes fest. In dem Safe befanden sich sechs Uhren sowie eine größere Summe Bargeld.

Alle drei Fälle zeigen: Dem Einfallsreichtum der Täter sind keine Grenzen gesetzt. Die Legendenbildung der Täter ist ausgesprochen phantasievoll.

Mehr Hinweise und Ansprechpartner gibt es beim Präventionszentrum der Polizei Bremen, Am Wall 195. Telefon: 0421/362-19003.

Rubriklistenbild: © Photographee.eu - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

Holz in Flammen: Dichter Qualm über Diepholz

Holz in Flammen: Dichter Qualm über Diepholz

Böschungsfeuer an Bahnlinie bei Bothel

Böschungsfeuer an Bahnlinie bei Bothel

Böschungsbrände an der Bahnstrecke nach Bremen

Böschungsbrände an der Bahnstrecke nach Bremen

Meistgelesene Artikel

Clan bedroht Schulmitarbeiter in Huchting

Clan bedroht Schulmitarbeiter in Huchting

Das Kapitel „Bistro Brazil“ endet - legendäre „Absturzkneipe“ macht dicht

Das Kapitel „Bistro Brazil“ endet - legendäre „Absturzkneipe“ macht dicht

Seehofer greift hart durch und verbietet Bremer Bamf-Außenstelle Asylentscheidungen

Seehofer greift hart durch und verbietet Bremer Bamf-Außenstelle Asylentscheidungen

Diebe klauen Rotlichtblitzer aus drei Metern Höhe

Diebe klauen Rotlichtblitzer aus drei Metern Höhe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.