Polizei bittet um Hinweise 

Maskierte Männer überfallen Spielothek 

Bremen - Zwei maskierte Räuber haben am späten Dienstagabend eine Spielothek in Hemelingen überfallen. Das Duo flüchtete mit der Beute unerkannt. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Polizei berichtet, betraten die beiden Männer die Spielhalle, als ein Kunde gerade die Räume verlassen wollte. Während ein Täter den Kunden zurück in die Spielothek drängte, bedrohte sein Komplize eine Kassiererin mit einem Messer. Nachdem die Frau die Kasse öffnete, entnahm er mehrere Geldscheine aus der Kassenlade. Danach flüchtete das Duo in Richtung Ellernstraße. 

Die Räuber sollen circa 20 bis 25 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß sein. Sie sprachen Deutsch und waren mit Schals maskiert. Sie sollen zur Tatzeit dunkle Jeans und schwarze Jacken getragen haben. 

Die Polizei sucht Zeugen und fragt: Wer hat verdächtige Beobachtungen in diesem Bereich gemacht? Wer kann Angaben zu den beschriebenen Personen machen? Hinweise werden an den Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0421/362-3888 entgegen genommen.

(Der Bereich, in den die Täter geflüchtet sind)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deutschland und Frankreich vermitteln im Ukraine-Konflikt

Deutschland und Frankreich vermitteln im Ukraine-Konflikt

Im winterlichen Porto holt der Sommer nur kurz Zigaretten

Im winterlichen Porto holt der Sommer nur kurz Zigaretten

Schnelle Rennen auf Salz und Sand

Schnelle Rennen auf Salz und Sand

May verschiebt Abstimmung zum Brexit-Deal

May verschiebt Abstimmung zum Brexit-Deal

Meistgelesene Artikel

Bremer Weihnachtsmarkt: Alle Infos zu Anreise, Öffnungszeiten & Co.

Bremer Weihnachtsmarkt: Alle Infos zu Anreise, Öffnungszeiten & Co.

Frau im Koma: 47-Jähriger soll Spritzen ausgetauscht haben

Frau im Koma: 47-Jähriger soll Spritzen ausgetauscht haben

„Bus on demand“: Minibusse auf Abruf

„Bus on demand“: Minibusse auf Abruf

Doku-Drama „Die Affäre Borgward“: Interview mit Schauspieler André Mann

Doku-Drama „Die Affäre Borgward“: Interview mit Schauspieler André Mann

Kommentare