Marketingstrategie für Start-ups

+
Mit ein bisschen Kreativität setzen Sie Ihre eigene Marketingstrategie erfolgreich um und gewinnen schnell neue Kunden.

Endlich ist es soweit: Nach langer Planung und Vorbereitung haben Sie eine eigene Firma für Ihre Geschäftsidee gegründet. Höchste Zeit, Kunden zu gewinnen und auf Ihr Produkt aufmerksam zu machen. Wir verraten Ihnen wichtige Tipps für Ihre Marketingstrategie!

Sie möchten Kunden werben, aber als Start-up steht Ihnen kein großes Marketingbudget zur Verfügung. Das macht nichts. Sie benötigen nicht zwingend eine Agentur, die sich um Ihr Marketing kümmert. Mit ein bisschen Kreativität und dem entsprechenden Know-how können Sie selbst eine erfolgreiche Marketingstrategie entwickeln und umsetzen.

Zielgruppe festlegen

Überlegen Sie sich zuerst, für wen sich Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung am besten eignet. Wie alt sind Ihre Kunden, wo wohnen sie und was verdienen sie? Nehmen Sie sich die Zeit und erstellen Sie Steckbriefe für fiktive Personen. Je genauer Sie Ihre Zielgruppe definieren, desto besser können Sie Ihr Marketing auf potenzielle Kunden abstimmen.

Konzentrieren Sie sich am Anfang auf einen kleinen Kundenkreis – auch wenn Sie meinen, Ihr Produkt bietet sich für viele verschiedene Zielgruppen an. Als Start-up überzeugen Sie Kunden eher von Ihrer Geschäftsidee, wenn Sie diese so individuell wie möglich ansprechen.

Marketingstrategie online und offline

Reden Sie über Ihr Start-up. Mundpropaganda ist das beste Mittel, um neue Kunden zu werben. Nutzen Sie die Chancen, die Ihnen das Internet bietet. Neben einer professionellen Website haben Sie die Möglichkeit, Informationen auf sozialen Plattformen wie Facebook oder Twitter zu posten. Überlegen Sie sich im Vorfeld, wie Sie mit Ihren Kunden kommunizieren wollen: Duzen oder Siezen Sie? Legen Sie fest, ob der Ton eher freundschaftlich oder distanziert sein soll.

Erzählen Sie außerdem Verwandten, Freunden und Bekannten von Ihrer Geschäftsidee. Gehen Sie auf Messen, um neue Kontakte zu knüpfen. Überraschen Sie potenzielle Kunden mit kreativen Werbegeschenken. Im Internet können Sie kleine Präsente bestellen, die perfekt zu Ihrer Branche passen. Wenn Sie zum Beispiel in der Gastronomie tätig sind, verschenken Sie eine Schürze oder einen Korkenzieher mit Ihrem Logo. Das nutzen Ihre potenziellen Kunden im Alltag und erinnern sich automatisch an Sie.

Netzwerk aufbauen

Profitieren Sie von der Reichweite und dem guten Image anderer. Steigern Sie Ihren Bekanntheitsgrad, indem Sie zum Beispiel mit Ihrer Idee an einem Wettbewerb für Start-ups teilnehmen. Selbst wenn Sie nicht gewinnen, stellen Sie einen ersten Kontakt zur Jury her. Schaffen Sie es bis ins Finale, können Sie sich in der Regel über einen Pressebericht freuen.

Versuchen Sie ein etabliertes Unternehmen als Partner zu gewinnen. Bieten Sie an, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung in einem gemeinsamen Projekt zu testen. Viele Firmen lassen sich gerne darauf ein – vor allem, wenn sich daraus ein Mehrwert für ihre eigenen Kunden ergibt.

Handeln Sie bei Ihrer Marketingstrategie nicht Hals über Kopf, sondern machen Sie sich im Vorfeld einen Plan. Bleiben Sie gleichzeitig flexibel. Wenn Sie merken, dass Sie nicht den gewünschten Erfolg erzielen, ändern Sie Ihre Strategie.

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Unfall auf A1: Frau verliert Kontrolle

Unfall auf A1: Frau verliert Kontrolle

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion