Von Thomas Kuzaj

Der Marathon des Barmanns

Bremen - · Restaurants I: Im Hauptberuf ist Jost Haibach Chef der Piano-Bar im „Outer

Roads“ bei der Beluga-Reederei auf dem Teerhof. Zu Hause ist er sozusagen zwischen bunten Cocktails und Weserblick. Jüngst aber wechselte er mal das Revier – und fand sich wieder auf dem Asphalt der Straßen New Yorks. Der 37-jährige Bremer lief den New York City Marathon. Und er kam ins Ziel – nach vier Stunden, 46 Minuten und 15 Sekunden. Die brauchte er für die klassische Marathon-Distanz von exakt 42 195 Metern.

Die Adduktoren schmerzten, aber der Bremer hielt durch – über fünf Brücken ist er gelaufen. Durch Staten Island, Brooklyn, Queens, die Bronx und Manhattan bis in den Central Park. Jost Haibach landete auf Position 3 960 seiner Altersgruppe und auf Rang 30 719 in der Gesamtwertung. Er war mehr als doppelt so lange unterwegs wie der Sieger, aber noch gut eine Stunde schneller als der Chilene Edison Peña, einer der geretteten Kumpel aus der Mine. Jetzt ist Haibach ein „Finisher“ beim New York Marathon. Kein Titel, aber ein Ehrentitel. „Und ich habe schon beinahe keine Schmerzen mehr“, sagte er ein paar Tage nach dem Erlebnis in seinem Stammrevier – an der Piano Bar des „Outer Roads“.

· Restaurants II: „L’Art de Vivre“. Das klingt buchstäblich nach Lebenskunst. Und so ist es denn auch der Name einer „Genussvereinigung“, die nun das Bremer Park Hotel in ihren Kreis aufgenommen hat. Zu „L‘Art de Vivre“ gehören Spitzenköche, Gastgeber und Gourmets.

„Alle Mitgliedshäuser sind Familienunternehmen und werden sehr persönlich geführt. Traditionelles Markenzeichen dieser Interessengemeinschaft sind die drei burgundischen Lilien. Sie symbolisieren die Tugenden von Lebensart, Lebensfreude und Lebensgenuss“, erklärte jetzt Jens Wehrenberg, stellvertretender Direktor des Park Hotels.

In die „Genussvereinigung“ könne ein Haus aufgrund von Empfehlungen der Gäste berufen werden, die der Vorstand dann anschließend für eine Mitgliedschaft prüfe. Das Direktorenehepaar Dominique und Wilhelm Wehrmann konnte sich beim „Preis für Große Gastlichkeit 2010“ in Freiburg über die Aufnahme in die höchst vornehme Gesellschaft der Gourmetresidenzen freuen. Der Preis, man ahnt‘s, ist ein Wettbewerb der Vereinigung „L’Art de Vivre“.

WWW.

outer-roads.de

park-hotel-bremen.de

gourmetresidenzen.net/de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Polizei Bremen schließt Bars und Discos

Polizei Bremen schließt Bars und Discos

Polizei Bremen schließt Bars und Discos
Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz

Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz

Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz
Bremen wechselt in den Lockdown für Ungeimpfte

Bremen wechselt in den Lockdown für Ungeimpfte

Bremen wechselt in den Lockdown für Ungeimpfte
Corona-Regeln Bremerhaven: Warnstufe 2 und 2G-Regel auf dem Weihnachtsmarkt

Corona-Regeln Bremerhaven: Warnstufe 2 und 2G-Regel auf dem Weihnachtsmarkt

Corona-Regeln Bremerhaven: Warnstufe 2 und 2G-Regel auf dem Weihnachtsmarkt

Kommentare