An Glück teilhaben lassen 

Mann verschenkt 100-Euro-Scheine vor Einkaufsmarkt

Bremerhaven - Scheineweise Geld hat ein Mann vor einem Einkaufsmarkt in Bremerhaven verschenkt.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, wartete bereits am Mittwoch der seriös aussehende 36 Jahre alter Spender vor dem Ausgang und verteilte 100-Euro-Scheine an die Kunden, welche wiederum die Polizei verständigten. Den Ordnungshütern erklärte er, er sei gerade in den Genuss einer größeren Geldmenge gekommen und sei darüber "grenzenlos glücklich". Er wolle möglichst viele Leute an seinem Glück teilhaben lassen - das sei sein Recht und auch nicht strafbar. In seiner Hand befanden sich rund 10.000 Euro. 

Weil der 36-Jährige keine Schuhe trug, überprüften die Beamten den Mann dennoch und fanden heraus, dass er wegen Stimmungsschwankungen kürzlich in einem Krankenhaus war. Die Beamten vermittelten den Mann zum Gesundheitsamt. Wie viel Geld er verschenkt hatte, war nicht bekannt.

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Gärtner/in?

Wie werde ich Gärtner/in?

Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder

Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder

Frankreichs WM-Triumph nach furiosem Finale

Frankreichs WM-Triumph nach furiosem Finale

Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Meistgelesene Artikel

Zwei Verletzte bei Feuer in Dachgeschosswohnung

Zwei Verletzte bei Feuer in Dachgeschosswohnung

De fofftig Penns und Flowin Immo treten bei der Breminale auf

De fofftig Penns und Flowin Immo treten bei der Breminale auf

Drei Gymnasiasten entwickeln Verfahren, um Weltraumschrott zu recyceln

Drei Gymnasiasten entwickeln Verfahren, um Weltraumschrott zu recyceln

Eiskoloss bewegt sich kaum

Eiskoloss bewegt sich kaum

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.