Polizei sucht Hinweise

Mann bedrängt zwei 13-jährige Jungen im Zug nach Bremen

Bremen - Ein circa 40 Jahre alter Mann soll am Mittwoch zwei 13-jährige Jungen in einem Zug auf dem Weg von Bremerhaven nach Bremen bedrängt haben. Ein ungefähr 20 Jahre alter Mann eilte den Jungs zur Hilfe. Die Polizei sucht Hinweise.

Die Tat ereignete sich zwischen 15.28 und 16.06 Uhr. Der Mann soll die Jungen mehrfach angefasst und ein Handy weggenommen haben. Die 13-Jährigen riefen um Hilfe. Ein circa 20 Jahre alter Fahrgast forderte den verwirrt erscheinenden Täter erfolgreich auf, das Handy zurückzugeben. Danach verschwanden Täter und Helfer, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung.

Eine Frau war ebenfalls auf die Nötigungen aufmerksam geworden. Sie begleitete die Jungen auf den Bahnsteig in Bremen, bis sie von Bundespolizisten befragt wurden. Nach Rücksprache mit den Eltern setzten die Kinder die Fahrt in Richtung Hamburg fort.

Zeugenaufruf

Der RE 8 fuhr um 15.28 Uhr in Bremerhaven ab und kam gegen 16.03 Uhr in Bremen an. Die Nötigungen ereigneten sich im vorletzten Wagen auf der unteren Ebene in einer Vierersitzgruppe. Um 16.17 Uhr fuhr der Zug in Richtung Hannover weiter. Es ist unklar, ob der Mann weitergefahren ist. Er soll den Jungen außerdem Drogen zum Kauf angeboten haben.

Der Mann wurde wie folgt beschrieben: Circa 40 Jahre alt, 1,75 bis 1,85 Meter groß, kurzgelockte graue Haare, eckige Brillengläser, graue Hose, dunkelgrüne Stoffjacke, undeutliche Stimme, zitterige Hände.

Auch der junge Helfer wird gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Bremen zu melden. Telefon 0421/162995

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Achtelfinale noch nicht sicher - Löw sucht sein Team

Achtelfinale noch nicht sicher - Löw sucht sein Team

WM-Gastgeber Russland bekommt Grenzen aufgezeigt

WM-Gastgeber Russland bekommt Grenzen aufgezeigt

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Meistgelesene Artikel

Polizeihund Brisko verängstigt Einbrecher so sehr, dass er um Hilfe schreit

Polizeihund Brisko verängstigt Einbrecher so sehr, dass er um Hilfe schreit

Wahl 2019: Weyher Bürgermeister will zurück nach Bremen

Wahl 2019: Weyher Bürgermeister will zurück nach Bremen

Hundebiss ins Gesicht: Postbotin in Bremen schwer verletzt

Hundebiss ins Gesicht: Postbotin in Bremen schwer verletzt

Saniertes Studentenwohnheim „Campus“ bietet 151 Plätze

Saniertes Studentenwohnheim „Campus“ bietet 151 Plätze

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.