Malteser betreuen 350 Flüchtlinge

Baumarkt wird Asylunterkunft

+
Sozialsenatorin Anja Stahmann in der neuen Asylunterkunft in einem umgebauten Baumarkt in Oslebshausen.

Bremen - Die Kabinen sind aufgebaut, die ersten sind bereits mit Betten und Schränken ausgestattet. Hier wird schon fleißig geputzt. An anderen Stellen türmen sich Pakete mit Bettwäsche. Helfer sind eifrig bemüht, alles für eine neue Asylunterkunft herzurichten – so wie sie es schon viele Male getan haben. Neu ist, dass ein ehemaliger Baumarkt zur Notunterkunft umgestaltet wird. 350 Asylsuchende finden hier in den nächsten Tagen Platz.

„Bei allem Bedauern darüber, dass wir immer noch viele Menschen in Notunterkünften unterbringen müssen, bin ich froh, dass wir ihnen hier immerhin ein festes Dach über dem Kopf bieten können“, sagte Sozialsenatorin Anja Stahmann (Grüne) gestern. Sie übergab die Unterkunft im früheren Max-Bahr-Baumarkt an der Tucholskystraße in Oslebshausen an die Malteser. Sie sind jetzt für den Betrieb verantwortlich.

Die 5 000 Quadratmeter große Halle bietet Platz für knapp 100 Kabinen mit einer Grundfläche von etwa 35 Quadratmetern für fünf bis sechs Personen. Die Nebenräume im Bürotrakt dienen als Büro, Lager und ärztliches Behandlungszimmer. Auf dem Außengelände stehen acht Container mit 48 Duschen und acht WC-Container. Die Kabinen im Baumarkt sind mit 2,50 Meter hohen Spanplatten abgetrennt, mit Betten, Tisch, Stühlen sowie Spinden ausgestattet und mit einer Tür verschließbar. Die Mahlzeiten werden angeliefert. Der Mietvertrag läuft über drei Jahre.

Für den Malteser Hilfsdienst ist die Notunterkunft an der Tucholskystraße nach einer Turnhalle in Hemelingen die zweite Einrichtung, die er betreut. Laut Geschäftführerin Angelika Gabriel stehen zunächst acht Hauptamtliche zur Verfügung, von denen vier selbst Zuwanderer sind, darunter auch der Leiter in Oslebshausen, Ahmed Aref aus Ägypten. Die Mitarbeiterzahl soll sich auf 17 steigern. Ein Wachdienst ist 24 Stunden vor Ort. Die Bundeswehr hilft in der Asylunterkunft voraussichtlich bis Ende Februar mit.

Im Januar kamen 1 000 Asylsuchende nach Bremen, laut Sozialressort dreimal so viele wie im Januar 2015.

gn

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

Meistgelesene Artikel

Unbekannte überfallen Pizzaboten mit Schusswaffe

Unbekannte überfallen Pizzaboten mit Schusswaffe

Polizeieinsatz gegen den Drogenhandel: Kontrolle in Spielothek

Polizeieinsatz gegen den Drogenhandel: Kontrolle in Spielothek

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Unfall mit Schüler: Observationsbericht belastet 27-Jährigen

Unfall mit Schüler: Observationsbericht belastet 27-Jährigen

Kommentare