Update: Toter lag 48 Stunden im Wasser

Wasserleiche in den Bremer Wallanlagen geborgen

Bremen - Ein Polizist hat am Donnerstagmorgen eine männliche Wasserleiche in Bremen entdeckt.

Auf seinem Heimweg nach der Nachtschicht fand der Beamte um 6.30 Uhr eine leblose Person im Wallgraben. Er informierte sofort das Lagezentrum der Polizei, das daraufhin weitere Einsatzkräfte entsandte. Weil viele Fußgänger- und Radfahrer an der Fundstelle der Leiche unterwegs waren, wurde die Stelle von der Polizei abgesperrt. Der Leichnam wurde von Beamten der Feuerwehr Bremen geborgen. 

Bei dem Toten handelt es sich um einen 36 Jahre alten Mann. Ersten Einschätzungen zufolge soll er etwa 48 Stunden im Wasser gelegen haben. Anzeichen für ein Fremdverschulden liegen bislang nicht vor. Die weiteren Ermittlungen zum Sachverhalt dauern an.

Hinweise, die zur Klärung der Gesamtumstände beitragen könnten, werden an den Kriminaldauerdienst der Polizei Bremen unter der Rufnummer 0421/362-388 erbeten.

evo

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Meistgelesene Artikel

Sixdays Bremen: Sechs Tage Sport und Party

Sixdays Bremen: Sechs Tage Sport und Party

Schrecksekunde: Lampater und das Vogel-Feeling

Schrecksekunde: Lampater und das Vogel-Feeling

Der Brilltunnel: Unterirdischer Sündenfall

Der Brilltunnel: Unterirdischer Sündenfall

Clemens Fritz und Martin Rütter schießen die Sixdays Bremen an

Clemens Fritz und Martin Rütter schießen die Sixdays Bremen an

Kommentare