Update: Toter lag 48 Stunden im Wasser

Wasserleiche in den Bremer Wallanlagen geborgen

Bremen - Ein Polizist hat am Donnerstagmorgen eine männliche Wasserleiche in Bremen entdeckt.

Auf seinem Heimweg nach der Nachtschicht fand der Beamte um 6.30 Uhr eine leblose Person im Wallgraben. Er informierte sofort das Lagezentrum der Polizei, das daraufhin weitere Einsatzkräfte entsandte. Weil viele Fußgänger- und Radfahrer an der Fundstelle der Leiche unterwegs waren, wurde die Stelle von der Polizei abgesperrt. Der Leichnam wurde von Beamten der Feuerwehr Bremen geborgen. 

Bei dem Toten handelt es sich um einen 36 Jahre alten Mann. Ersten Einschätzungen zufolge soll er etwa 48 Stunden im Wasser gelegen haben. Anzeichen für ein Fremdverschulden liegen bislang nicht vor. Die weiteren Ermittlungen zum Sachverhalt dauern an.

Hinweise, die zur Klärung der Gesamtumstände beitragen könnten, werden an den Kriminaldauerdienst der Polizei Bremen unter der Rufnummer 0421/362-388 erbeten.

evo

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Sommerfest der SPD in Verden 

Sommerfest der SPD in Verden 

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Meistgelesene Artikel

„Summer Sounds“: Technobässe, Jazz und Lichterketten

„Summer Sounds“: Technobässe, Jazz und Lichterketten

„Sommer in Lesmona“: „Blauer Himmel – fast wie hier“

„Sommer in Lesmona“: „Blauer Himmel – fast wie hier“

53-Jähriger nach Tritten gegen den Kopf notoperiert

53-Jähriger nach Tritten gegen den Kopf notoperiert

650 Sportler gehen beim „City-Triathlon“ an den Start

650 Sportler gehen beim „City-Triathlon“ an den Start

Kommentare