Luxemburgs Vizepremierminister Schneider besucht Rathaus, OHB und Airbus

„Wichtiger Austausch“

+
Eintrag in das Goldene Buch (v.l.): Luxemburgs Botschafter Georges Santer, Bürgermeister Carsten Sieling, Vizepremierminister Étienne Schneider und Wirtschaftssenator Martin Günthner.

Bremen - Der Ausbau der wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Beziehungen stand gestern im Mittelpunkt des offiziellen Besuches von Luxemburgs Vizepremierminister Étienne Schneider in Bremen. Schneider war zu Gast im Rathaus und besuchte zudem unter anderem die Raumfahrtunternehmen Airbus und OHB sowie den Autobauer Mercedes.

Bürgermeister Carsten Sieling (SPD) begrüßte den Vizepremierminister und Wirtschaftsminister des Großherzogtums Luxemburg im Bremer Rathaus. Schneider ist auch noch heute mit seiner rund 30-köpfigen Delegation im Land Bremen unterwegs. Die Reise ist der Gegenbesuch einer Bremer Delegation aus Politik und Wirtschaft im Februar 2015 in Luxemburg. Dort fanden unter anderem Begegnungen mit Großherzog Henri und Premierminister Xavier Bettel statt. Der Vizepremier trug sich im Senatssaal in das Goldene Buch der Freien Hansestadt Bremen ein. Der Gedankenaustausch fand im Anschluss im Gobelinzimmer statt. Schneider sagte: „Ich freue mich, die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Bremen und Luxemburg vertiefen zu können.“ Und Sieling betonte: „Deutschland und Luxemburg sind füreinander wichtige Partner. Der Austausch mit unserem europäischen Nachbarn ist sehr wichtig: Er ist wichtig für den Zusammenhalt Europas, wichtig für Wirtschaft und Wissenschaft.“

Auf dem Bremen-Programm standen (und stehen) Begegnungen mit Vertretern aus Raumfahrt, Materialforschung und Logistik. So besuchte der Vizepremier mit Mitgliedern seiner Delegation gestern die OHB System AG, eine der bedeutenden unabhängigen Kräfte in der europäischen Raumfahrt. Dort wurde er unter anderem von Vorstandschef Marco Fuchs und Wirtschaftssenator Martin Günthner (SPD) begrüßt. Zu den weiteren Stationen gehören Mercedes, Airbus Defence and Space, der Ratskeller und das Containerterminal in Bremerhaven.

Gestern Abend stand ein Abendessen im Kaminsaal des Rathauses an. Hier gab es Probehäppchen von Braunkohl mit Pinkel und Kochwurst, später Zander und Bremer Rote Grütze. Heute besucht Schneider die „Bremen Classic Motorshow“ in den Messehallen. Daran nehmen 650 Aussteller aus zwölf Nationen teil.

gn

Das könnte Sie auch interessieren

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Messer-Attacken in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Messer-Attacken in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Meistgelesene Artikel

27-Jähriger mit Glasflasche schwer verletzt

27-Jähriger mit Glasflasche schwer verletzt

Wieder Steine auf der Straße in Bremen

Wieder Steine auf der Straße in Bremen

Ladies Night: 2500 Bändchen für mehr Spaß auf dem Freimarkt

Ladies Night: 2500 Bändchen für mehr Spaß auf dem Freimarkt

Musicaltheater: Vertrag bis 2023 mit neuem Betreiber

Musicaltheater: Vertrag bis 2023 mit neuem Betreiber

Kommentare