„Tag der Logistik“ am 18. April / Buntes Programm und erste Kontakte

Lohnendes Gespür

+
Klaus Platz und Petra Lüdeke begeistern sich für Logistik.

Bremen - Von Ilka Langkowski. Über 50 Unternehmen aus der Logistikbranche werden am 18. April im BLG-Forum in der Überseestadt präsent sein, um über Ausbildung und Chancen in der weitgefächerten Branche zu informieren.

Um die Hamburger zu toppen, sollen es beim „Tag der Logistik 2013“ für Bremen und Bremerhaven über 3 000 Besucher werden, hat sich Klaus Platz, geschäftsführender Vorstand des Vereins „Via Bremen“, als Ziel gesetzt. Schon die Debütveranstaltung im vergangenen Jahr zog auf Anhieb 2 500 Interessierte ins BLG-Forum. In Kooperation mit dem Hafenmuseum Speicher XI hat „Via Bremen“ unter dem Titel „Mehr als Job und Karriere – Logistik macht’s möglich“ auch 2013 ein spannendes Programm aus Information und Unterhaltung zusammengestellt.

„Logistik macht Spaß“, sagt „Via-Bremen“-Projektleiterin Petra Lüdeke. Deswegen sind Schüler, Jobsuchende, Studenten und Fachkräfte eingeladen, einen Tag lang die Welt der Logistik durch Mitmachaktionen, Vorträge, Bühnenprogramm und Gewinnspielen zu erleben. Zu den Höhepunkten zählen unter anderem der offizielle Startschuss für das neue Logistik-Job- und Karriereportal und der Logistik-Song-Contest, der in Kooperation mit „Hitradio Antenne“ und der Verlagsgruppe Kreiszeitung initiiert wurde. Die Liveauftritte werden vom Publikum und einer Jury begutachtet, zu der auch Rocksängerin Julia Neigel zählt. Teilnehmen kann jeder Schüler oder Auszubildende, allein oder mit einer Musikband, der im Namen seiner Schule antritt. Bewerbungsschluss: 15. März. Als prominente Gäste sind der Werderaner Marco Bode sowie Schirmherr und Wirtschaftssenator Martin Günthner (SPD) dabei.

Mit einer Gondel am Kran, einem Lastwagen-Rückfahrsimulator, einem Hochregalgerät zum Abseilen und einem steuerbaren Modell-Terminalfahrzeug dürfte für ausreichend Spannung gesorgt sein. Auf die Teilnehmer mit dem besten „logistischen Gespür“ warten Gewinne.

An den Ständen der Unternehmen erhalten Besucher die Gelegenheit, sich aus erster Hand über die unterschiedlichen Bereiche der Logistik zu informieren. Stündlich teilen hochkarätige Referenten aus der Wirtschaft ihr Wissen mit dem Publikum, und für einen ungezwungenen Erstkontakt stehen an den Ständen Fachkräfte und Auszubildende zur Verfügung.

„Via-Bremen“-Geschäftsführer Platz betont, dass es ein Vorteil in der Logistik sei, dass man auf allen Qualifikationsebenen berufliche Einstiegsmöglichkeiten finde, also auch ohne hohen Schulabschluss. Der Standort Bremen und Bremerhaven biete dabei eine einzigartige Dichte an Aus- und Fortbildungseinrichtungen. Auf dem am 18. April live gehenden Logistikportal, sollen sich Unternehmen und Bewerber zukünftig untereinander austauschen können. Am „Tag der Logistik“ gibt es von 8.30 bis 17 Uhr die Gelegenheit zum persönlichen Austausch von Unternehmen und Bewerbern. Der Eintritt ins Hafenmuseum ist für die Besucher kostenlos.

http://www.via-bremen.com

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Kampfabstimmung um CDU-Vorsitz: CDU vor Richtungsentscheid

Kampfabstimmung um CDU-Vorsitz: CDU vor Richtungsentscheid

Furcht vor Huawei: Trump macht Indien Druck beim Thema 5G

Furcht vor Huawei: Trump macht Indien Druck beim Thema 5G

Karneval in Stolzenau: Prunksitzung 2020

Karneval in Stolzenau: Prunksitzung 2020

Anonyme Drohung an Göttinger Hainberg-Gymnasium: Polizei im Großeinsatz

Anonyme Drohung an Göttinger Hainberg-Gymnasium: Polizei im Großeinsatz

Meistgelesene Artikel

Nach Brandanschlägen auf Bremer Polizeiwachen: Bekennerschreiben sind laut Ermittler echt

Nach Brandanschlägen auf Bremer Polizeiwachen: Bekennerschreiben sind laut Ermittler echt

Übersee-Museum leistet mit Ausstellung Beitrag zur Diskussion um koloniales Erbe

Übersee-Museum leistet mit Ausstellung Beitrag zur Diskussion um koloniales Erbe

Drohmail an Bremer Moschee: Unbekannte kündigen Bombe an

Drohmail an Bremer Moschee: Unbekannte kündigen Bombe an

Nach Güterzug-Unfall: Strecke am Bahnhof Neustadt wieder frei

Nach Güterzug-Unfall: Strecke am Bahnhof Neustadt wieder frei

Kommentare