Zehn Bands dabei

„Live in Bremen“-Halbfinalisten stehen fest

+
Die "Live in Bremen"-Jury (Oben von links): Oliver Heinz (Anwalt für Medien- & Musikrecht, Kanzlei Heinz & von Rothkirch), Malte Prieser (Konzertveranstalter & Musiker) Moritz Vandreier (Musiker & DJ). Und unten von links: Steff Ulrich (Musiker, Tontechniker & Bandcoach), Pascal Faltermann (Redakteur, HB-people.de), Christine Heuck (Bremen Vier).

Bremen – Eine rotzige Punkröhre, Folk mit Akkordeon, eine vom Bundesministerium ausgezeichnete Band, knalliger Hip Hop und feinster Indie – für das Halbfinale des „Live in Bremen 2016“ hat die Jury eine enorme Bandbreite an Musikstilen und Genres gefunden.

Qualifiziert haben sich insgesamt zehn auffallende Bands und Musiker, die nun am Samstag, 9. April, ab 17 Uhr, im Bremer Schlachthof auf die Bühnenbretter steigen dürfen. Dort werden die fünf Teilnehmer für das Finale am Sonntag, 17. Juli, bei der Breminale im Deichgraf-Zelt gesucht.

Im neuen Zwei-Jahres-Rhythmus des Bandwettbewerbs endete die Bewerbungsphase für die Bands aus Bremen und Umland am 31. Januar. Zwar waren es etwas weniger Einsendungen als in den Vorjahren, doch Veranstalter und Projektleiter Gero Stubbe bilanzierte: „Die Auswahl war erneut sehr gut, kam aber nicht ganz an den Superjahrgang von 2014 heran. Die Qualität ist aber sehr hoch.“

Der Einsendeschluss ist stets das Startsignal für die siebenköpfige Jury. Die Mitglieder schlossen sich im Tonstudio ein, drehten die Boxen auf, hörten sich stundenlang die rund 100 Bewerbungen an und sichteten die eingereichten Unterlagen. Am Ende einigten sich Oliver Heinz (Anwalt für Medien- & Musikrecht, Kanzlei Heinz & von Rothkirch), Malte Prieser (Konzertveranstalter & Musiker), Moritz Vandreier (Musiker & DJ), Steff Ulrich (Musiker, Tontechniker & Bandcoach), Peter Spalek (Radio Bremen Vier), Christine Heuck (Radio Bremen Vier) und Pascal Faltermann (Redakteur, hb-people.de) vorerst auf eine Auswahl von 14 Bands. Nach endloser und hartnäckig geführter Diskussion fiel die Wahl dann auf den erlesenen Kreis von zehn Bands. Eine diffizile, teils unangenehme und schwierige Wahl, die die Jurymitglieder zu treffen hatten. Aber eine Entscheidung musste her.

Die zehn Halbfinalisten der diesjährigen Ausgabe von Live in Bremen sind:

Lenna 

Lenna ist eine fünfköpfige Deutsch-Pop/Rock-Band aus Stuhr. Die Band wurde im Juli 2013 im Rahmen eines Workshops gegründet. Auftritte beim Bremer Schulrockfestival 2014 und 2015, der Gewinn des Titels beim Local Heroes Bandcontest für das Land Bremen sowie die Teilnahme am Bundesfinale, Auftritte auf diversen Open-Air-Festivals, bei „Jugend forscht“oder im Mercedes-Werk Bremen haben die Live-Qualitäten der Band in Sachen Erfahrung und Bühnenpräsenz steigen lassen. Ihre Debüt-EP „1000 Farben“ erschien im August 2015, das Bundesministerium für Bildung und Forschung zeichnete ihren Song „S.O.S“ aus.

https://www.facebook.com/lennaband

Giesbert & der Hase 

Giesbert & der Hase ist ein folkiges Duo aus Bremen mit Gitarre und Akkordeon. Eigentlich heißen die beiden Kevin und Frauke. Er singt auf französisch, englisch oder deutsch und es klingt nach bärtigen Singer-Songwritern, die in den Straßen von Paris ihre Musik spielen. Die Songs auf ihrer Bandcamp-Seite heißen „Vete al Diablo“ oder „Petting“ - das alles läuft unter dem Titel „Für Oma zu Weihnachten“.

https://www.facebook.com/giesbertundderhase

Solid Tuesday 

Solid Tuesday ist eine fünfköpfige Indie-Rock-Combo aus Cloppenburg. Ihr Stil ist vergleichbar mit Indie-Bands wie Bloc Party oder Two Door Cinema Club. Die Gruppe besteht aus Jonas Vallan (Drums, Percussion), Rico Oberschelp (Vocals), Stefan Benken (Bass, Vocals), Daniel Pelz (Lead-, Ambientguitar, Vocals) und Tobias Block (Lead-, Rythm-, Acoustic-Guitar, Vocals).

https://www.facebook.com/solidtuesdayofficial

Freigeist 

Freigeist ist ein Rapper aus Bremen. Er verbindet deutschen Hip Hop mit Elementen aus Pop und Rock. Seit mehr als zehn Jahren komponiert und schreibt er seine Songs in Eigenregie. Seine ersten musikalischen Gehversuche hat er in den 2000ern, gemeinsam mit Freunden und anderen Rappern aus Bremen, bei diversen Sessions und Auftritten gemacht. Von 2010 bis 2016 hat er seine Musik ausschließlich für den Eigenbedarf produziert und sich vorwiegend auf seinen beruflichen Werdegang konzentriert. Durch die Teilnahme an „Live in Bremen“ sieht er die Chance, andere Menschen mit seiner Musik zu erreichen und sie daran teilhaben zu lassen.

https://www.facebook.com/FreigeistBremen

Otive´s 

Otive´s ist eine vierköpfige Gruppe aus Bremen und Osterholz-Scharmbeck. Die Bremer trafen sich im Januar 2016 zum ersten Mal, um ein bisschen Musik zu machen und landeten noch in derselben Nacht zusammen im eigenen Studio. Ihr poppiger Sound zeichnet sich durch schwebenden Sound und dichte Rhythmen aus. Es entstehen melancholischen Songs, die sicherlich dem einen oder anderen das Herz schwerer werden lassen. In der Konstellation existiert die im Durchschnitt 19 Jahre alte Gruppe um Sänger Tjorven Bruns tatsächlich erst seit ein paar Wochen. Das Quartett besteht neben Bruns aus Schlagzeuger Paul Richter, Gitarrist Veith Weers und Bassist Jashua Bustos.

https://www.facebook.com/otives

Paul 

Paul, das sind Paul P. und Paul R. aus Bremen, die ihr innovatives Duo-Konzept aus „Bass&Drum“ gerade auf der EP „Lion“ veröffentlicht haben. „Treibende Drums sind die Grundlage für Gesang und abwechslungsreiche Bass-Parts“, schreibt das Onlinemagazin hb-people.de über die beiden Jungs. Vier Songs präsentieren die Herren auf ihrer EP, deren Stil als lauter Alternative-Rock daherkommt, der auf der der CD wie live funktionieren soll.

https://www.facebook.com/paulrockband

Cholerika 

Cholerika ist ein schrabbeliges Punk-Trio aus Bremen mit der rotzigen, krachigen Stimme von Hannah am Gesang. Die Band schreibt selbst, das sie wüsten, deutschsprachigen Gitarrenindie macht. Aber: es ist Punk. Von offensivem Schlagzeug (Torben) und roher Gitarre (Maciej) unterlegt, stellt Sängerin Hannah mit Wut in der Stimme den Müll, den man gemeinhin Leben nennt, in Frage - weil es schon mehr als genug Zurückhaltung gibt, und es eben nicht scheißegal ist, wie man sich in die kleinen und großen Zwänge des Lebens einfügt.

https://www.facebook.com/cholerikaband https://cholerika.bandcamp.com

Wntonics 

Wntonics sind eine Punkrock-Band aus Bremen, bestehend aus den vier Herren Toni, Niklas, Hauke und Joschi. Sie spielen schnellen, dynamischen Punk Rock. Ihre erste EP "Men From Outer Space" hört sich bestens produziert an, geht nach vorne und hat neben melodischen Parts auch ein bisschen Geballer dabei. Das hört sich dann nach Millencolin oder Pennywise an, könnte aber auch No Use For A Name oder NoFX sein.

https://www.facebook.com/WeNeverTypeOurNameInComicSans https://soundcloud.com/wntonics

Phaenotypen

Phaenotypen ist ein Ska-Reggae-Rock-Quartett aus Worpswede, das seit Herbst 2012 die verschiedensten musikalischen Elemente zu einer neuen Musikrichtung zusammen mixt. Dann trifft Reggae-Sound auf Dancehall-Klänge, und orientalisch angehauchte Töne auf Punk-Rock. 2014 wurden sie vor rund 1000 Gästen im Local Heroes Bundesfinale in Salzwedel zur „Besten Newcomer-Band Deutschlands“ gewählt. Sie standen bereits zusammen mit Die Rakede, Jamaram, Adam Angst und Vierkanttretlager auf der Bühne. Die Band besteht aus: Julian Claus (Gitarre und Gesang), Felix Stärz (Gesang und Bass), Lukas Kuhn (Schlagzeug und Backings) und Joel Warnken (Synthesizer).

https://www.facebook.com/phaenotypen

Havington 

Havington ist eine junge drei beziehungsweise vierköpfige Akustik-Indiepop-Band aus Bremen. Havington besteht eigentlich aus den beiden Sängern Malte, Luka und dem Schlagzeuger Tom. Maltes Stimme und sein Songwriting formt zusammen mit den Melodien und Rhythmen seiner beiden Mitspieler eine höchst einprägsame Form des Akustik-Indiepops. Kennen lernten sich die drei Musiker noch in der Schule und nahmen nun nach ein paar ersten kleinen live-Erfahrungen ihre erste EP mit dem Titel "Curiosity" auf. Dieser ist sowohl namensgebend für die erste Single als auch für das einende Lebensgefühl der drei U-20 jährigen: Neugier. Verstärkt werden sie entweder durch Mentor Philip von den Moving Houses oder jüngst im Tower durch eine junge Dame.

https://www.facebook.com/havingtonband

https://soundcloud.com/havington

Zu allen Halbfinal-Teilnehmern gibt es Hörproben auf der "Live in Bremen"-Homepage und auch auf Facebook:

http://www.live-in-bremen.de

https://www.facebook.com/liveinbremen

Das könnte Sie auch interessieren

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Messer-Attacken in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Messer-Attacken in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Meistgelesene Artikel

27-Jähriger mit Glasflasche schwer verletzt

27-Jähriger mit Glasflasche schwer verletzt

Wieder Steine auf der Straße in Bremen

Wieder Steine auf der Straße in Bremen

Ladies Night: 2500 Bändchen für mehr Spaß auf dem Freimarkt

Ladies Night: 2500 Bändchen für mehr Spaß auf dem Freimarkt

Musicaltheater: Vertrag bis 2023 mit neuem Betreiber

Musicaltheater: Vertrag bis 2023 mit neuem Betreiber

Kommentare